Weihnachtsbasar 2017

Seniorenweihnachtsfeier 2017

Der Ortsrat hatte die Senioren des Dorfes zur Weihnachtsfeier am 1. Advent eingeladen gehabt.

Ortsbürgermeister Jens Seegers konnte 25 Damen und Herren begrüßen.

Auch Pastor Kondschak ließ es sich nicht nehmen, ein Grußwort zu sprechen.

Der Musikzug der Feuerwehr spielte traditionelle Weihnachtslieder und auch Alicia Döding unterhielt, unterstützt von ihrer Mutter, die Besucher mit wunderschönen Harfenklängen.

Bürgermeister Jens Seegers las Weihnachtsgeschichten und ein klassisches Gedicht vor.

Außerdem sprachen er und Heinrich Seegers (Sicherheitsbeauftragter für Senioren in Kirchwehren) über das Thema Kriminalität und deren Vorbeuge.

Für die köstliche Bewirtung sorgten wieder einmal Brigitte Scholz und Annemarie Seegers.

So ging ein kurzweiliger und geselliger Nachmittag schnell vorbei.

Hier ein paar Fotos:

Skatturniere - doppelter Erfolg für Jens Seegers

Am 24. November führte die Feuerwehr ihr traditionelles Knobel- und Skatturnier durch.

Bei den Knoblern setzte sich der erst vor kurzem in unsere Feuerwehr eingetretene Benjamin Bittner durch, bei den Skatspielern Jens Seegers.

Beide konnten als Preis einen - wirklich großen - Schinken mit nach Hause nehmen.

Am darauffolgenden Tag richtete Vereinswirt Uwe Häfker im Clubhaus des Sportvereins ebenfalls einen Preisskat aus.

Hier konnte Jens Seegers seinen Erfolg vom Vortag wiederholen; er setzte sich mit einem Punkt Vorsprung vor Kai Mandke durch.

Dieses mal war sein Preis eine 5,6 Kilogramm schwere Hafermastgans.

Wichtiger als Platzierungen und Preise waren aber die gute Stimmung bei beiden Veranstaltungen.

 

Konzert in der Kirche

Am 5. November gab die A-Capella-Gruppe be:sound aus Hannover ein  Konzert in unserer Kirche.

Zahlreiche Besucher waren gekommen und füllten die Kirche gut aus.

Sie konnten sich an 90 Minuten Gesang erfreuen, unterbrochen durch Moderationen zum Thema des Konzertes: "Last Day On Earth". Viele Zugaben waren nötig, bis das Publikum die Künstler schließlich entließ.

So war es ein gelungener Nachmittag sowohl für das Ensemble als auch für die Besucher.

Wir hoffen, dass unsere Kirchengemeinde auch in Zukunft so schöne Konzerte/Veranstaltungen organisiert.

Hubertusgottesdienst

Am 3. November, dem Gedenktag des heiligen Hubertus, fand der schon traditionelle Gottesdienst in unserer Kirche statt.

Diese war herbstlich festlich geschmückt worden und die Jagdhornbläser des Hegerings Kirchwehren begleiteten den Gottesdienst.

Wie auch in den Vorjahren war die Kirche sehr gut gefüllt.

Da Mitglieder des Kirchenvorstandes als Parkplatzeinweiser fungierten, klappte auch die 

 Archivbild                                                                                                Anfahrt trotz der Baustelle rund um die Kirche sehr gut.

Für den 3. November 2018 ist wieder ein Hubertusgottesdienst geplant.

Kartoffelfest der SPD

Bei schönem Wetter fand am 23. September das Kartoffelfest der SPD Kirchwehren statt.

Und dem Wetter entsprechend war auch der Besucherzuspruch hervorragend.

Die Kartoffelprodukte, insbesondere die Kartoffelpuffer, waren der absolute Renner; hier musste zwischendurch Teig nachgekauft werden. Aber auch die Kuchentafel mit superleckeren Torten fand riesigen Anklang.

Die Kinder erfreuten sich an der Hüpfburg, an Jonglage und am Bildermalen.

Und auch Matthias Miersch, Bundestagsabgeordneter der SPD, ließ es sich nicht nehmen, vorbei zu schauen.

Die SPD-Truppe um ihren Vorsitzenden Andreas Hartmann war mit dem Verlauf des Tages absolut zufrieden.

 

Hier ein paar Fotos:

Fahrt nach Königslutter

Der Ortsrat hatte die 60+-Generation für den 2. September 2017 zu einer Fahrt nach Königslutter eingeladen gehabt. Ortsbürgermeister Jens Seegers freute sich über 30 Teilnehmer.

Diese wiederum genossen die Eindrücke, die ihnen im "Museum für mechanische Musikinstrumente" sowie im Kaiserdom zuteil wurden.

Dazwischen gab es im Domcafé Torte und Kaffee satt.

Nach der Rückkehr bekamen alle im Dorfgemeinschaftshaus warmes Abendessen.

So klang ein wunderschöner Tag dann aus.

Hier ein paar Fotos der Fahrt:

SPD saniert Gehweg am Osterende

Zum 12. August hatte die SPD dazu aufgerufen, den unbefestigten Gehweg am Osterende zu sanieren.

Vor einigen Jahren hatte das der Arbeitskreis Dorfgemeinschaft schon mal getan, inzwischen war er wieder sehr zugewachsen. 

Viele Helfer fanden sich ein, so dass die Arbeit in wenigen Stunden getan war.

Anschließend saßen alle Helfer noch gemütlich zusammen und erfreuten sich an Würstchen vom Grill, Salaten und ofenwarmem Zuckerkuchen.

Hier ein paar Bilder der Aktion:

Sportfest der SG Kirchwehren-Lathwehren

Am 29. Juli fand das große Fest unseres Sportvereins statt. Die einzelnen Sparten stellten sich dabei den Besuchern vor. So führte die Yogagruppe ihr Können vor, unter Anleitung konnte man sich im Petanque üben, es gab ein Spiel unserer Nachwuchskicker und zum Abschluss das Turnier der Dörfer. Hierbei maßen sich Fußballer aus Kirchwehren,Lathwehren, Almhorst und Döteberg miteinander.

Dazu gab es Leckers zu essen und trinken, unter anderem ein tolles Kuchenbuffet und Flammkuchen aus dem Backwagen.

Großen Anklang fand auch die Tombola, bei der fast jedes Los ein Gewinn war.

Die vielen Besucher genossen sichtlich den Tag und bereuten nicht, dabei gewesen zu sein.

Hier ein paar Fotos:

Bilder von der SPD-Fahrt ins Tuchmuseum am 20. Mai 2017

5-jähriges Jubiläum unserer Kinderfeuerwehr

Unsere Kinderfeuerwehr, die "Löschlinge", feierte am 13. Mai ihren 5. Geburtstag.

Zu einer Orientierungsrallye hatte man auch andere Kinderfeuerwehren eingeladen, so dass sich insgesamt sieben Mannschaften, davon zwei aus Kirchwehren, auf den Weg machten.

Hierbei mussten sie an verschiedenen Stationen Aufgaben bewältigen.

Von Feuerwehrtabu und Sackhüpfen über Eierlauf bis zum Seifenkistenziehen war alles dabei.

Kinder und Betreuer hatten bei herrlichem Wetter viel Spaß.

Da die beiden Kirchwehrener Gruppen außer Konkurrenz mitmachten, fochten die Kinderfeuerwehren von Groß Munzel, Lohnde, Dedensen, Harenberg und Lathwehren den Sieg unter sich aus.

Bei der Siegerehrung war man sich einig: Alle Mannschaften hatten den Sieg verdient!

 

Hier einige Fotos der Veranstaltung:

1.-Mai-Feier

Der Feuerwehrmusikzug unter Leitung von Jonas Kruse und der Ortsrat unter Leitung von Ortsbürgermeister Jens Seegers hatten traditionell zur 1.-Mai-Feier auf den Schulhof geladen.

Bei wunderbarem Wetter waren viele dieser Einladung gefolgt und verbrachten ein paar schöne Stunden zusammen.

Hier ein paar Impressionen:

Fotos von der Ostereiersuche 2017

Bilder vom Osterfeuer 2017

Dorfreinigung am 1. April

Der Arbeitskreis Dorfgemeinschaft hatte auch in diesem Jahr wieder zur Reinigung des Dorfes aufgerufen. Und die Resonanz war erneut überaus erfreulich: Mehr als dreißig Helfer, groß und klein, waren dem Aufruf gefolgt.

Eingeteilt in Gruppen zog man los und sammelte im und vor allem außerhalb des Ortes das ein, was verantwortungslose Menschen dorthin geworfen hatten.

Von Wein- und Bierflaschen über Zigarettenschachteln bis hin zu Fahrzeugteilen war alles dabei.

Die Fahrzeugteile (Federn, Metallstreben, alte Scheibenwischer) waren sogar am Waldparkplatz in die Landwehr geworfen worden.

Obwohl es insgesamt etwas weniger Müll als in den letzten Jahren war, ist es immer wieder erschreckend zu sehen, wie manche Menschen mit unserer Natur umgehen.

Nach getaner Arbeit gab es Frühstück für die Helfer.

Neujahrsempfang der SG Kirchwehren/Lathwehren

Zum Neujahrsempfang am 26. Februar konnte der 1. Vorsitzende, Manfred Cordes, viele Gäste begrüßen. Darunter die stellvertretende Bürgermeisterin Kirchwehrens, Dorothea Plitzke, Almhorsts Bürgermeisterin Petra Cordes und den Bürgermeister von Lathwehren, Maik Rückwardt.

In einer kurzen Ansprache ging Manfred Cordes auf die derzeitige Situation des Sportvereins ein und bat um die Unterstützung der lokalen Politik.

Es soll versucht werden, wieder mehr Mannschaften im Jugendfußball zu bekommen. Das Problem ist nur, dass der Verein nicht genügend Betreuer findet.

Wer Lust hat und bereit ist, etwas Zeit zu investieren um Kinder beim Fußball zu betreuen, kann sich an Manfred Cordes unter 05108/8782744 oder bsm-manfred-cordes@gmx.de wenden.

Über den Sportverein können auch Übungsleiterlehrgänge besucht werden.

Bei Schnittchen und in gemütlicher Runde saß man dann noch einige Zeit beisammen.

Hier ein paar Fotos:

Bilder vom Kinderkarneval 2017

Uwe Häfker gewinnt das Skatturnier des Sportvereins

Beim Skatturnier am 4. Februar konnte Uwe Häfker mit großem Vorsprung den Sieg einspielen. Als Preis bekam er einen Präsentkorb und einen    20-Euro-Restaurantgutschein. Auch Günther Hausmann als Zweitplatzierter bekam einen Präsentkorb und einen Gutschein. Der Dritte, Jens Seegers, freute sich über ein schönes Stück Kasseler und ebenfalls einen 20-Euro-Restaurantgutschein. Und auch die weiteren Mit- spieler freuten sich noch über attraktive Preise, die Carsten Geisler als Veranstalter zur Verfügung gestellt hatte. Alle waren sich einig, dass es ein gelungenes Turnier in gemütlicher Runde war und sie beim Eierpreisskat am 8. April wieder dabei sein wollen.

Jahreshauptversammlung des Sportvereins

Vorstand wiedergewählt

Bei der Jahreshauptversammlung der SG Kirchwehren/Lathwehren am 28. Januar 2017 standen die Neuwahl des Vorstandes sowie Berichte aus den einzelnen Sparten auf der Tagesordnung.

Da sich alle Vorstandsmitglieder wieder zur Wahl stellten, war es ein harmonischer Verlauf: Sie wurden jeweils ohne Gegenstimme wieder gewählt.

Der Vorstand setzt sich nun wie folgt zusammen:

1. Vorsitzender: Manfred Cordes

2. Vorsitzender: Friedo Heine

Kassenwart: Reinald Macke

Schriftführerin: Heidi Friedrich

Mitgliedswarte: Jürgen Tomszak und Detlef Beinhorn

Pressewart:Timo Häfker

Spartenleiterin für Gymnastik, Turnen und Yoga:  Brigitte Scholz

Spartenleiterin für Petanque: Maggie Kaps

Spartenleiter für Fußball: Holger Mühl

Jugendleiter für Fußball: Carsten Geisler

 

Ortsbürgermeister Jens Seegers dankte in seinem Grußwort dem Vorstand und den Übungsleitern für die geleistete Arbeit. Er freute sich über die guten Beteiligungen und Erfolge beim Turnen, Yoga und Petanque. Und er hofft, dass die 1. Herrenmannschaft im Fußball den guten Lauf der Vorrunde fortsetzen und bis zum Schluss der Saison um den Aufstieg mitspielen kann.

Jahrestreffen der Kirchengemeinde - neuer Küster vorgestellt

Am 18. Januar fand das Jahrestreffen unserer Dreieinigkeitskirchengemeinde statt.

Nach einer Andacht in der Kirche saß man bei kaltem Buffet und heißen Getränken noch gemütlich im Pastor-Wagemann-Haus zusammen.

Kirchenvorstandsmitglied Jens Seegers berichtete hierbei über Aktuelles aus dem Kirchenleben.

Intensiv ging er auf die Kürzung der Pastorenstelle ein; seit dem 1. Januar hat Pastor Nikolaus Kondschak in Kirchwehren nur noch einen Stellenanteil von 0,375.

Des Weiteren wurde der neue Küster begrüßt.

Diese Aufgabe hat Herr Hoffmann aus Almhorst übernommen, der in der Vergangenheit bereits mit der Pflege des Kirchwehrener Friedhofs betraut gewesen war.

Danach wurden zwei verdiente Helfer aus ihren Ämtern verabschiedet:

Herr Georg Wieder hat die Verwaltung des Friedhofs Lathwehren abgegeben. Diese Aufgabe hatte er viele Jahre lang übernommen gehabt. Die Verwaltungsaufgaben übernimmt in Zukunft Henner Bremer.

Und Frau Helga Meinecke hat mit Ablauf 2016 den Besuchsdienst (Geburtstagsbesuche in Namen der Kirchengemeinde) in Kirchwehren an ihre Nachfolger, Frau Ingrid Seegers und Herrn Heinrich Oberheide, übergeben. Frau Meinecke hatte diese Aufgabe 20 Jahre lang inne.

Pastor Kondschak und Herr Seegers bedankten sich bei Herrn Wieder und Frau Meinecke für die langjährige ehrenamtliche Arbeit mit einem Weinpräsent.

Den Nachfolgern und dem neuen Küster, Herrn Hoffmann, wünschten sie alles Gute für die übernommenen Aufgaben.

 

Unser Foto zeigt von links nach rechts:

Pastor Kondschak, Herr Wieder, Frau Meinecke, Herr Hoffmann, Herr Seegers.

Jahreshauptversammlung der Feuerwehr

Bei der Jahreshauptversammlung am 14. Januar 2017 stand unter anderem die Neuwahl des Kommandos (Vorstand der Feuerwehr) auf der Tagesordnung. Hier wurde Niklas Hofmann als neuer Leiter der Jugendfeuerwehr begrüßt. Alle anderen Mitglieder des Kommandos behielten ihre Ämter.

Des Weiteren gab es Ehrungen und Beförderungen. Im Einzelnen:

Ehrungen => 

Rolf Höfler:50 Jahre Mitglied der Feuerwehr

Dieter Schlie: 50 Jahre Mitglied der Feuerwehr

Tanja Meyer: 25 Jahre Mitglied der Feuerwehr / des Musikzuges

Ernst Schwarz: 40 Jahre förderndes Mitglied der Feuerwehr

Willi Völlmer:    25 Jahre förderndes Mitglied der Feuerwehr

Carsten Kassel: 25 Jahre förderndes Mitglied der Feuerwehr

Beförderungen =>

Dr. Doris Fuhrmann: zur Brandmeisterin

Lars Plitzke: zum Hauptfeuerwehrmann

Anne Friedrich: zur Oberfeuerwehrfrau

Roberto Denecke: zum Feuerwehrmann 

Tobias Helliger: zum Feuerwehrmann

Jonas Kruse: zum Oberfeuerwehrmusiker

 

Die folgenden Fotos zeigen:

Links: Der Musikzug begleitete die Versammlung musikalisch

Mitte: Dieter Schlie (l.) und Rolf Höfler bekommen von Stadtbrandmeister Rosummek ihre Ehrungsurkunden überreicht

Rechts: Die Beförderten erhalten von Stadtbrandmeister Rosummek ihre Ernennungsurkunden. Zu sehen sind von links nach rechts: Lars Plitzke, Dr. Doris Fuhrmann, Anne Friedrich, Jonas Kruse, Tobias Helliger, Roberto Denecke (leider verdeckt), davor Stadtbrandmeister Rosummek, stellvertretender Stadtbrandmeister Kielhorn und stellvertretender Ortsbrandmeister Heiko Kauke.

Wunderbares Gospelkonzert in der Kirche

Am 10. Dezember trat der A-cappella-Chor Voice'n'Gospel in unserer Kirche auf.

Neben Gospels gab es auch Jazz- und Popmusik sowie Weihnachtslieder.

Pastor Kondschak freute sich mit den Sängerinnen und Sängern über eine prall gefüllte Kirche. 

Und die Zuhörerinnen und Zuhörer dankten dem Chor mit anhaltendem Applaus für die herrlichen Darbietungen.

Somit war es für alle ein sehr gelungener Nachmittag.

Weihnachtsbasar 2016

Seniorenweihnachtsfeier 2016

Zur Weihnachtsfeier am 1. Advent, zu der der Ortsrat eingeladen hatte, konnte Ortsbürgermeister Jens Seegers über 30 Gäste begrüßen.

Neben der musikalischen Begleitung durch den Feuerwehrmusikzug und Harfenmusik führte Jens Seegers den interessierten Anwesenden die Homepage Kirchwehrens vor.

Für das leibliche Wohl sorgten Annemarie Seegers und Brigitte Scholz, die Bewirtung übernahmen die Mitglieder des Ortsrates.

Der kurzweilige Nachmittag ging schnell vorüber und die Gäste waren sich einig, im nächsten Jahr wieder dabei sein zu wollen.

Hier ein paar Fotos:

Ausstellung "Floating Land 3 Landmarks"

Am 24. September hatte der Kirchwehrener Maler und Bildhauer Wolfgang Tiemann zur Ausstellungseröffnung in sein Atelier in der Neuen Straße eingeladen gehabt.

Und neben vielen Kirchwehrenern, die dieser Einladung gerne gefolgt waren, war auch die größte "Promidichte" zu verzeichnen, die es in Kirchwehren bisher gab.

Dazu zählten unter anderem: Stephan Weil, niedersächsicher Ministerpräsident; Martin Kind, Präsident von Hannover 96; Dr. Katja Lembke, Direktorin des Landesmuseums; Dr. Thela Wernstedt, Landtagsabgeordnete; Rolf Wernstedt, ehemaliger niedersächsischer Kultusminister und Landtagspräsident; Harald Härke, Kulturdezernent der Stadt Hannover und und und

Ortsbürgermeister Jens Seegers fand es sehr beeindruckend, dass Wolfgang Tiemann es immer wieder schafft, solche Persönlichkeiten in unser kleines Dorf zu holen.

Nach Einführungsworten von Ministerpräsident Weil, Frau Dr. Lembke, Frau Dr. Wernstedt und natürlich Wolfgang Tiemann selbst konnte man sich seine neuen Werke anschauen und sich von diesen beeindrucken lassen.

 

Hier der entsprechende Artikel aus der Leine-Zeitung sowie ein paar Fotos der Ausstellungseröffnung:

Bilder vom Kartoffelfest der SPD

Fahrt nach Wolfsburg

Am 27. August 2016 hatte der Ortsrat die 60+-Generation zur Fahrt nach Wolfsburg eingeladen.

Bei wunderschönem Wetter begrüßte Ortsbürgermeister Jens Seegers 25 Mitbürgerinnen und -bürger.

Es ging zunächst in das Automuseum und anschließend zum Kaffeetrinken in die Schlossremise des Wolfsburger Schlosses. Zum Abschluss gab es warmes Abendessen im Dorfgemeinschaftshaus, das Anne Seegers und Brigitte Scholz schon vorbereitet hatten. Hier klang der schöne Tag dann gemütlich aus.

Hier Bilder der Fahrt:

Diamantene und goldene Konfirmation

Am 21. August feierte unsere Kirchengemeinde die diamantene Konfirmation der Jahrgänge 1954-1956 und die goldene Konfirmation der Jahrgänge 1964-1966.

Pastor Kondschak und Jens Seegers vom Kirchenvorstand konnten viele Jubiläumskonfirmandinnen und -konfirmanden begrüßen.

Nach dem Begrüßungsgottesdienst ging es zum gemeinsamen Mittagessen. Danach traf man sich noch einmal bei Kaffee und Kuchen im Pastor-Wagemann-Haus.

Herr Saul, Stadtarchivar von Seelze, zeigte hierbei Fotos aus der Konfirmationszeit der Jubilare.

Nach vielen Hallos, Wiedersehensfreuden und dem Austausch von Erinnerungen klang der Tag hier aus.

Im Folgenden ein paar Fotos der Veranstaltung: (Tipp: Wenn Sie auf ein Foto klicken, können Sie sich dieses in groß anschauen.)

Veranstaltung "Ich bin's" fand tollen Zuspruch

Am 13. August fand im Pastor-Wagemann-Haus die Veranstaltung "Ich bin's - Treffen mit Flüchtlingen" statt.

Und es wurde ein wunderbares Treffen!

Durch die Stadt Seelze waren die in Kirchwehren, Almhorst und Lathwehren wohnenden Flüchtlinge eingeladen worden. Auch Flüchtlinge aus weiteren Stadtteilen waren gekommen, so dass es über 40 Menschen aus Syrien, Irak, Afghanistan, Somalia, Sudan und anderen Ländern waren.

Diese hatten Speisen aus ihrer Heimat zubereitet - und zwar in einer solchen Menge, dass alle nicht nur probieren sondern sich daran satt essen konnten.

Und beim Essen kamen Flüchtlinge und Einheimische, die ebenfalls in großer Zahl der Einladung gefolgt waren, ins Gespräch. Es war eine tolle Atmosphäre.

Musikalisch begleitet wurde die Veranstaltung durch den Nachwuchs des Musikzuges der Feuerwehr Kirchwehren sowie durch den internationalen Kinderchor der Stadt Seelze.

Weitere Higlights waren die Angebote für Kinder: Die Kinder- und Jugendfeuerwehr war mit der Kübelspritze und dem "Pusteflipper" vor Ort, Norbert Jösten aus Kirchwehren zeigte den Kindern das Jonglieren, Maik Rückwardt aus Lathwehren hatte sein Kinderkarussell aufgebaut gehabt, es wurde Zuckerwatte in Mengen ausgegeben, und für die Kleinsten war der Sandkasten das Größte.

Ortsbürgermeister Jens Seegers und Maria Baumeister, Integrationsbeauftragte der Stadt Seelze, zeigten sich von der gesamten Veranstaltung begeistert und hoffen, dass diese zum guten Miteinander zwischen Flüchtlingen und Einheimischen beigetragen hat.

 

Bilder von der SPD-Fahrt am 11. Juni 2016 nach Marienborn


Impressionen von der 1.-Mai-Feier

Bänke gestrichen

Heinrich und Jens Seegers haben sich die Bänke in der Feldmark, Verlängerung der Straße Zum Riepen, und am Weg zum Sportplatz vorgenommen.

Dreck, Moos und alte Farbe mussten enfernt und neue Farbe aufgetragen werden.

Während die Bank in der Verlängerung der Straße Zum Riepen bereits fertig ist, ist bei der Bank am Weg zum Sportplatz bisher die Lehne neu gestrichen. Die Bretter der Sitzfläche haben die beiden abgebaut um sie zu Hause wieder in Schuss zu bringen. Spätestens in der 17. Kalenderwoche wird auch diese Bank wieder sitzfähig sein.

Hier sieht man Heinrich Seegers zunächst beim Säubern und dann beim Streichen der Lehne.

Konfirmation

Am 9. April wurden aus Kirchwehren konfirmiert:

Kim Hartmann

Nicola Kauk

Kelyn Kuck

Jesko Vogt

 

Herzlichen Glückwunsch und alles Gute für eure Zukunft!

Dorfsäuberung 2016

Auch in diesem Jahr beteiligten sich wieder sehr viele Kirchwehrener an der Dorfsäuberung.

Der ausrichtende Arbeitskreis konnte insgesamt 35 Helfer begrüßen. Besonders erwähnenswert ist, dass die Jugend- und die Kinderfeuerwehr wieder an der Aktion teilnahmen.

Nachdem Gruppen eingeteilt und ihnen jeweils Bereiche zugeordnet worden waren, ging es mit Enthusiasmus ans Werk.

Wie in den Vorjahren stellten wir auch dieses Jahr fest, dass innerhalb Kirchwehrens nicht viel Müll liegt.

Der Hauptanteil befand sich wieder mal an den Straßen außerhalb des Ortes.

Es ist unglaublich, was Autofahrer alles aus dem Fenster werfen.

Von "Coffee to go"-Bechern über Zigarettenschachteln bis zu Wein- und Bierflaschen war alles dabei.

An der Straße durch den Kirchwehrener Wald hatte jemand sein Kaffeegeschirr entsorgt. Hier fanden wir sechs Tassen und sechs Untertassen, teilweise zerbrochen, am Straßenrand.

Insgesamt füllte der gefundene Müll sieben große und einen kleinen Sack.

Und nicht allen Müll konnten wir einsammeln.

Besonders große Teile müssen noch nachträglich über AHA entsorgt werden.

Nach getaner Arbeit gabe es für alle wieder Brötchen und etwas zu trinken.

Danke an alle Sammler und die Damen in der Küche!

Wir hoffen für das nächste Jahr wieder auf eine so tolle Beteiligung.

Und nun ein paar Fotos:

Fotos von der Ostereiersuche

Fotos vom Osterfeuer

Fotos vom Frauenweltgebetstag

Jahreshauptversammlung der SPD Kirchwehren

Am 27. Februar fand die Jahreshauptversammlung der SPD Kirchwehren statt.

Knapp 30 Mitglieder waren der Einladung gefolgt.

Bürgermeister Jens Seegers berichtete aus dem Ortsrat; Stadtratsmitglied Sabine Lentge aus dem Rat der Stadt Seelze.

Die Kandidatenliste für die Ortsratswahl wurde beschlossen, kann hier aber noch nicht genannt werden, da sie im April noch von allen SPD-Abteilungen in Seelze genehmigt werden muss.

Gewählt wurde der Vorstand, wobei dieser in großen Teilen nur im Amt bestätigt werden musste. Er setzt sich nun wie folgt zusammen:

1. Vorsitzender: Andreas Hartmann

Stellvertretende Vorsitzende: Sabine Lentge, Oliver Klusmann und Jens Seegers

Finanzverantwortliche: Annemarie Seegers

Schriftführerin: Janina Jelinek-Schröder

 

Außerdem gab es Ehrungen: Neben mehreren zehnjährigen Jubilaren wurden Hannelore Luda für 25 Jahre und Christa Seegers für 40 Jahre Mitgliedschaft in der SPD geehrt.

Nach dem offiziellen Teil wurde in mit den Familienangehörigen noch in gemütlicher Runde bei Torte, Matjesbrötchen und Hexensuppe geplaudert.

Sitzung zum Thema Schuleinzugsbezirke

Am 25. Februar hat der Rat der Stadt Seelze über die zukünftige Beschulung der Kirchwehrener Grundschüler abgestimmt.

Mehrheitlich wurde Folgendes beschlossen:

Ab dem kommenden Schuljahr (2016/2017) werden die Schulänfänger aus Kirchwehren und Lathwehren in die Grundschule Dedensen eingeschult.

Die Möglichkeit, eine andere Schule anzuwählen, wird es dann nur noch mit einer Ausnahmegenehmigung in begründeten Fällen geben.

Dedensen ist die einzige der zur Disposition gestandenen Schulen, bei der garantiert wird, dass alle Kirchwehrener Kinder dort gemeinsam eingeschult werden können.

Bei den anderen Grundschulen (Almhorst, Harenberg, Lohnde) gab es jeweils die Einschränkung "bis zur Kapazitätsgrenze". Dieses hätte bedeuten können, dass die Kinder eines Jahrgangs auseindergerissen und in verschiedenen Schulen beschult würden.

Da der Rat der Stadt auch bereits beschlossen hatte, dass die Grundschule Dedensen schon zum kommenden Schuljahr zu einer Ganztagsgrundschule umgebaut wird, ist eine wesentliche Forderung des Ortsrates Kirchwehren und der Kirchwehrener Eltern bereits erfüllt worden.

Nun gilt es noch dafür zu kämpfen, dass der sichere und direkte Schulweg gewährleistet wird.

So bald es hierzu eine Regelung gibt, berichten wir hier weiter.

 

Zusatz:

Kinder, die bereits zur Grundschule Groß Munzel gehen, dürfen dort auch weiterhin bleiben.

Es gibt auch die mündliche Zusage der Verwaltung, dass auch Geschwisterkinder zukünftig noch in Groß Munzel eingeschult werden dürfen.

 

 

Am 9. Februar fand in Seelze eine gemeinsame Sitzung mehrerer Ortsräte mit dem Ausschuss für Bildung und Freizeit (ABF) der Stadt Seelze statt.

Unter anderem ging es um die zukünftige Beschulung Kirchwehrener Grundschüler.

Hintergrund:

Da Seelze für Kirchwehrener und Lathwehrener Kinder, die in Groß Munzel zur Schule gehen, ein Gastschulgeld an Barsinghausen zahlen muss und sich nun auch noch an den Sanierungskosten der Grundschule Groß Munzel beteiligen soll, hat der Rat auf Vorschlag der Verwaltung beschlossen, die Grundschüler zukünftig in einer der Schulen auf Seelzer Gebiet zu beschulen.

Kinder, die bereits nach Groß Munzel gehen, dürfen dort die Grundschulausbildung zu Ende machen. Auch Geschwisterkinder werden noch nach Groß Munzel gehen dürfen.

Für alle anderen Kirchwehrener Kinder, die zukünftig eingeschult werden, hatte die Verwaltung im Herbst die Grundschule Dedensen vorgeschlagen gehabt.

Der Ortsrat Kirchwehren ist diesem Vorschlag - unter Beteiligung betroffener Eltern - einstimmig gefolgt. Allerdings unter der Maßgabe, dass die GS Dedensen zu einer Ganztagsgrundschule umgebaut und ein sicherer Transport der Kinder gewährleistet wird.

In einer neuen Vorlage der Verwaltung der Stadt Seelze, welche Ende Januar herauskam, war nun plötzlich von Dedensen überhaupt nicht mehr die Rede. Stattdessen schlug die Verwaltung nun vor, dass die Kirchwehrener Kinder zukünftig die Grundschulen in Almhorst, Harenberg oder Lohnde besuchen können. Jedoch bei jeder Schule mit dem Zusatz: "begrenzt bis zur Aufnahmekapazität".

Es wurde also bei keiner dieser Schulen zugesichert, dass alle Kirchwehrener Kinder eines Jahrgangs gemeinsam eine Grundschule besuchen können.

Somit wäre es möglich - und sogar wahrscheinlich - dass die Kinder komplett auseinander gerissen würden.

Diesem Vorschlag konnte und wollte der Ortsrat nicht folgen und sprach sich einstimmig dafür aus, dass, dem ursprünglichen Vorschlag folgend, die Kirchwehrener Kinder zukünftig in die Grundschule Dedensen eingeschult werden. Hier wäre sichergestellt, dass der komplette Jahrgang gemeinsam eingeschult wird.

Dieses würde allerdings bedeuten, dass die anderen genannten Grundschulen dann nicht mehr angewählt werden dürfen.

Diesem Antrag ist die Mehrheit des ABF gefolgt; die endgültige Entscheidung obliegt dem Rat der Stadt Seelze, der am 25. Februar darüber beschließt.

Übrigens ist der Umbau der GS Dedensen zu einer Ganztagsgrundschule bereits Ende letzten Jahres durch den Rat beschlossen worden.

Somit bliebe nun noch der sichere Transport der Kinder zu klären.

Wir hoffen, dass die Verwaltung der Stadt Seelze sich bei der Region Hannover dafür einsetzt.

 

Wenn es neue Informationen gibt, berichten wir hier weiter.

Veranstaltung zum Thema Flüchtlinge

Am 8. Februar fand eine Veranstaltung zum Thema Flüchtlinge statt.

Seitens der Stadt nahmen daran teil: Herr Schallhorn (Bürgermeister), Herr Balzer (Erster Stadtrat), Herr Retzki (Fachbereichsleiter Soziales), Frau Volkhardt (zuständig für die Unterbringung von Flüchlingen) und Frau Baumeister (Integrationsbeauftragte). Außerdem war Herr Wahrendorff (Leiter der Polizei in Seelze) dabei.

Zur Lage:

Seelze hat bis Ende 2015 ca. 400 Flüchtlinge aufgenommen. Für 2016 geht man von einem Kontingent von weiteren bis zu 1.000 Menschen aus, die untergebracht werden müssen, davon 381 bis Ende März.

Wie werden die Flüchtlinge in Seelze untergebracht?

Die Stadt hat bisher 82 Wohnungen angemietet,in denen der Großteil der bisher aufgenommenen Menschen untergebracht worden ist. In Kirchwehren wurde bisher eine Wohnung angemietet, in der eine syrische Familie (Vater, Mutter und zwei Töchter) lebt.

Darüber hinaus gibt es bisher drei Gemeinschaftsunterkünfte im Stadtgebiet, in denen derzeit 78 Flüchtlinge wohnen.

Und es sind mehrere "mobile Homes" aufgestellt worden, in denen jeweils vier bis fünf Menschen leben.

Die Stadt benötigt für die neu ankommenden Flüchtlinge dringend weiteren Wohnraum! Wer eine Wohnung an die Stadt vermieten kann, wende sich bitte an Frau Volkhardt, Tel.: 05137/828480.

Darüberhinaus werden aller Voraussicht nach in diesem Jahr auch große Hallen genutzt werden müssen, z.B. Sporthallen oder leerstehende Gewerbehallen.

Haben die bisher aufgenommenen Flüchtlinge zu einem erhöhten Kriminalitätsaufkommen geführt?

Diese Frage hat Herr Wahrendorff ganz klar verneint. Bisher sind lediglich vier Ladendiebstähle bekannt geworden, die von Flüchtlingen begangen worden sind. Und der Wert dieser Diebstähle summiert sich auf gerade einmal 10 Euro. Eine Angst vor den Flüchtlingen ist daher bislang unbegründet.

Was tut die Stadt für die Integration?

Die Flüchtlinge kommen hauptsächlich aus Syrien, dazu auch noch aus Irak, Afghanistan, Iran und den Balkanstaaten. Sie sprechen unterschiedliche Sprachen und haben verschiedene Kulturen, die sich vom Deutschen sehr unterscheiden. Integration ist daher ganz wichtig. Dafür hat die Stadt bisher 25 Integrationslotsen ausgebildet, die sich um dieses Thema kümmern. Sie helfen den Flüchtlingen beim Erlernen der deutschen Sprache, bei Behördengängen, beim Kennenlernen der deutschen Gewohnheiten.

Wenn auch Sie sich zu einem Integrationslotsen ausbilden lassen möchten, wenden Sie sich bitte an Frau Baumeister (05137/828323).

Werden in Zukunft mehr Flüchtlinge nach Kirchwehren kommen?

Das hängt davon ab, ob der Stadt in Kirchwehren weitere Wohnungen angeboten werden. Eine Hallenunterbringung wird es hier nicht geben, da wir keine dafür geeignete Halle haben.

Fazit:

Flüchtlinge sind Menschen, die kein Problem sind, sondern ein Problem haben und deshalb aus ihrer Heimat flüchten mussten.

Helfen wir ihnen, dieses Problem so gut es geht zu bewältigen. Helfen wir ihnen bei der Integration. Sie werden sehr dankbar sein und können uns viele interessante Dinge aus ihrer Kultur zeigen.

Kinderkarneval 2016

Am 4. Februar fand ein weiteres Treffen zum Thema Pastorenstelle statt.

In Lohnde trafen sich die Vorstände der Kirchengemeinden Kirchwehren, Harenberg und Lohnde mit den Superintendenten Heinemann und Schmidt.

Ortsbürgermeister Jens Seegers überreichte den beiden einen gemeinsam von ihm mit Maik Rückwardt (Ortsbürgermeister Lathwehren) und Petra Cordes (Ortsbürgermeisterin Almhorst) verfassten Brief, in dem sie sich gegen die geplante Kürzung der Pastorenstelle aussprechen.

Anschließend fand eine Diskussion statt, in der unserer Kirchenvorstände sehr deutlich machten, dass sie eine weitere Kürzung der Stelle von Pastor Kondschak als sehr gefährlich für die Zukunft der Kirchengemeinden ansehen.

Leider prallten jedoch alle Argumente an Herrn Heinemann und Herrn Schmidt ab.

Diese machten deutlich, dass gespart werden muss und sie keine Alternative zu dieser Kürzung sehen.

Am 29, Februar wird die letztendliche Entscheidung bei einer Sitzung des Stadtkirchentages fallen. Es ist aber nicht zu erwarten, dass dort die geplante Stellenkürzung unseres Pastors noch zurück genommen wird.

Die Kirchengemeinden Dreieinigkeit Kirchwehren und Barbara Harenberg setzen sich für den Erhalt der Pastorenstelle ein

Am vergangenen Montag suchten Vertreter der beiden Kirchengemeinden den Stadt-superintendenten, Herrn Heinemann, auf.

Anwesend war auch der für Seelze zuständige Superintendent, Herr Schmidt.

Hintergrund ist, dass die Stelle von Pastor Kondschak um ein Viertel gekürzt werden soll.

Bisher ist er in beiden Gemeinden mit je einer halben Stelle vertreten. Sollte die Kürzung so kommen, hätten Kirchwehren und Harenberg ab 2017 nur noch 0,375 Pastorenstellen.

Dieses wollen beide Kirchengemeinden nicht kommentarlos hinnehmen. Daher wurden Montag Listen mit über 1100 Unterschriften von Bürgerinnen und Bürgern übergeben, die sich gegen die Kürzung aussprechen.

Ob diese Aktion Erfolg haben wird, lässt sich noch nicht abschätzen.

Wir werden weiter berichten!

 

Im Bild ist links unser Lektor und Kirchenvorstandsmitglied Kai Kromholz zu sehen.

 

Foto: Leine-Zeitung

Jahreshauptversammlung der SG-Kirchwehren-Lathwehren

Der Einladung des Vorstandes waren 29 Mitglieder gefolgt; durch die Versammlung führte der 2. Vorsitzende, Friedo Heine.

Beim Rückblick auf das vergangene Jahr war besonders der Bau der neuen Beleuchtungsanlage zu erwähnen. Durch diese ist nun auch auch bei Dunkelheit ein ordnungsgemäßer Trainingsbetrieb gewährleistet.

Aktuell hat der Verein 263 Mitglieder, wobei besonders die Turn- und Yogagruppen sehr gut ausgelastet sind. Auch die Pétanquegruppe war erfolgreich und schloss die vergangene Saison auf einem sicheren Mittelfeldplatz ab.

Nicht so rosig sieht es derzeit bei den Fußballern aus. Die 1. Herren schloss die Hinrunde auf dem letzten Platz ab und muss sich nun anstrengen, den Klassenerhalt zu schaffen. Hier steht die 2. Herren besser da, die sich derzeit im Mittelfeld befindet.

Auch im Nachwuchsbereich gibt es Probleme, im Moment hat der Verein nur eine Jugendmannschaft. Wie der Jugendleiter, Carsten Geisler, ausführte, liegt das aber nicht daran, das keine Kinder mehr bei uns Fußball spielen möchten. Es finden sich derzeit nur leider keine Personen, die bereit sind, die Betreuung einer Jugendmannschaft zu übernehmen. Er appellierte insbesondere an Eltern fußballbegeisterter Kinder, hier mehr Engagement zu zeigen.

Nach den Berichten musste der Vereinsvorstand neu gewählt werden. Nach heftigen aber konstruktiven Diskussionen setzt sich der neue Vorstand nun wie folgt zusammen:

1. Vorsitzender: Manfred Cordes                                       2. Vorsitzender: Friedo Heine                               Kassenwart: Reinald Macke                          Schriftführerin: Heidi Friedrich

Mitgliedswarte: Jürgen Tomszak und Detlef Beinhorn         Pressewart: Timo Häfker                                      Spartenleiter Fußball: Holger Mühl                 Jugendleiter: Carsten Geisler

Spartenleiterin Pétanque: Margitta Kaps                           Spartenleiterin Gymnastik, Turnen und Yoga: Brigitte Scholz.

 

Ortsbürgermeister Jens Seegers dankte in seinem Grußwort den vielen Helfern, die sich auch im letzten Jahr wieder für den Verein eingebracht haben. Besonderen Dank sprach er Reinald Macke für bereits 37 Jahre ehrenamtliche Vorstandsarbeit sowie Friedo Heine aus, der in den vergangenen Monaten die Posten des 1. und 2. Vorsitzenden in Personalunion ausgefüllt hat.

 

Zum Schluss gab es auch noch Ehrungen: Vier Mitgleider wurden für 25jährige Mitgliedschaft geehrt. Von diesen war aber nur Günther Hausmann anwesend, der die entsprechende Urkunde von Friedo Heine entgegen nahm.


Auf den beiden Fotos sieht man links den neuen 1. Vorsitzenden, Manfred Cordes, zusammen mit dem wieder gewählten 2. Vorsitzenden, Friedo Heine.  Auf dem rechten Foto erhält Günther Hausmann von Friedo Heine seine Urkunde.

Neujahrskonzert des Feuerwehrmusikzuges

Der Musikzug hatte am 23. Januar zum Konzert in die Dreieinigkeitskirche eingeladen gehabt.

Und es waren so viele dieser Einladung gefolgt, dass die Kirche bis auf den letzten Platz gefüllt war.

Zunächst spielte der Nachwuchs unter Leitung von Tanja Taddey und präsentierte sich hierbei das erste Mal einem größerem Publikum. Dieses war beeindruckt, was das Vororchester, von dem viele Musiker erst seit wenigen Monaten am Instrument sind, bereits zu leisten vermag.

Nach dem Vororchester begann der Musikzug seine "Reise durch Europa". Die Zuhörer waren begeistert von dem Repertoire der Musiker und mit welchem Können sie dieses zum Besten gaben.

So gab es zum Schluss rundum zufriedene Gesichter: Das Publikum, das bestens unterhalten worden war und sein Kommen nicht bereute. Und die Akteure, die glücklich waren, dass so viele Menschen in die Kirche gekommen waren.

 

 

 

Foto: Leine-Zeitung

Jahreshauptversammlung der Feuerwehr

Am 16. Januar begrüßte Ortsbrandmeisterin Doris Fuhrmann die Kameradinnen und Kameraden zur Jahreshauptversammlung.

Beim Rückblick auf das vergangene Jahr fanden insbesondere das dreitägige Zeltfest sowie die geleisteten Einsätze (ein Brandeinsatz und vier technische Hilfeleistungen) Erwähnung.

Sehr erfreulich ist derzeit die Entwicklung der Mitglieder. Sowohl im Bereich der Aktiven als auch im Nachwuchsbereich konnten neue Mitglieder hinzugewonnen werden.

Auch beim Musikzug, der die Versammlung wieder musikalisch begleitete, gibt es mit der Bläserklasse wieder eine Nachwuchsabteilung.

 

Bürgermeister Detlef Schallhorn, Ortsbürgermeister Jens Seegers und Stadtbrandmeister Jürgen Rosummek sprachen Grußworte. Jens Seegers sprach der Wehr den Dank und die Anerkennung des Ortsrates aus und betonte, wie stolz er auf die Ortsfeuerwehr Kirchwehren und insbesondere auch auf den Musikzug ist, der den Ort Kirchwehren auch über die Ortsgrenzen hinaus repräsentiert.

 

Zum Schluss der Versammlung gab es eine Ehrung und vier Beförderungen:

Kai Kromholz wurde für 25 Jahre Mitgliedschaft geehrt.

Doris Fuhrmann wurde zur Hauptlöschmeisterin befördert.

Hannes Plitzke wurde zum Hauptfeuerwehrmann befördert.

Niklas Hofmann und Hendrik Meier wurden zu Feuerwehrmännern befördert.

 

Hier ein paar Bilder der Versammlung:

Jahrestreffen der Kirchengemeinde Dreieinigkeit

Am 15. Januar fand das Jahrestreffen unserer Kirchengemeinde statt.

Knapp 40 Menschen waren der Einladung gefolgt.

Es begann um 19.00 Uhr mit einer Andacht in der Kirche.

Hierbei wurde auch den verstorbenen Hanna Schlie (Küsterin) und Bettina Trabert-Röpke (Organistin) gedacht.

Nach der Andacht ging es im Pastor-Wagemann-Haus weiter.

Lektor Kai Kromholz gab einen Überblick über das vergangene Jahr sowie einen Ausblick auf die nahe Zukunft.

Insbesondere ging er dabei auf die geplante Kürzung der Pfarrstelle ein. Nach Willen des Stadtkirchenamtes soll Pastor Kondschaks Stelle (der derzeit eine volle Pastorenstelle, zu gleichen Teilen auf Kirchwehren und Harenberg aufgeteilt, hat) um ein Viertel gekürzt werden.

Die Kirchenvorstände aus Kirchwehren und Harenberg haben sich einstimmig gegen diese Kürzung ausgesprochen und hoffen hierbei auf die Unterstützung der Bürgerinnen und Bürger aus den Kirchengemeinden.

Über die weitere Entwicklung werden wir hier weiter berichten.

Neujahresempfang   der SG Kirchwehren / Lathwehren

Wie schon im vergangen Jahr gab es auch dieses Jahr wieder einen Neujahresempfang auf dem Sportplatz in Kirchwehren. Außer Vereinsmitgliedern waren auch Freunde des Vereins sowie Ortsbürgermeister Jens Seegers anwesend. Nach einer kurzen Ansprache  durch Vereinsoberhaupt Friedo Heine gab es dann auch etwas auf den Teller und in die Gläser. Für das Neue Jahr erhofft man sich in Kirchwehren natürlich sportlichen Erfolg im Herrenbereich.

Jugendleiter Geisler würde sich über Neuzugänge im Jugendbereich freuen, hier beginnt man  in Kirchwehren schon mit Kindern im Kindergartenalter .

Bilder vom Weihnachtsbasar 2015 

Besucherzaehler