Bericht vom 20. Weihnachtsbasar

Der Arbeitskreis Dorfgemeinschaft hatte zum 20, Mal zum Weihnachtsbasar eingeladen gehabt.

Und trotz des nicht so schönen Wetters folgten sehr viele Menschen dieser Einladung.

Dafür bedanken wir uns bei den Kirchwehrenerinnen und Kirchwehrenern; aber auch bei den vielen Besuchern, die aus unseren Nachbardörfern gekommen waren.

Wie immer gab es eine traumhafte Tortentafel, dazu Champignonpfanne, Schmalzkuchen, Bratwürste, Pommes, Popcorn und Zuckerwatte.

Zu trinken wurden Glühwein, heißer Kakao, Kaffee, Tee, Lumumba sowie kalte Getränke mit oder ohne Alkohol angeboten.

Somit musste niemand hungrig oder durstig nach Hause gehen.

Und auch an den Verkaufsständen gab es tolle Sachen zu kaufen. Von Adventsgestecken über Honig und selbstgemachte Eierliköre bis hin zu Kinderbekleidung.

Und für die Kinder kam der Weihnachtsmann und verteilte Süßes und Mandarinen.

So war es nicht verwunderlich, dass die letzten Gäste bis 21.00 Uhr blieben und sich alle augenscheinlich sehr wohl fühlten.

Hier noch ein paar Fotos.

Seniorenweihnachtsfeier

Zur Weihnachtsfeier am 1. Advent hatte der Ortsrat unsere Bürgerinnen und Bürger ab 60 Jahren in das Dorfgemeinschaftshaus eingeladen gehabt.

Zu Kaffee und Kuchen spielte der Musikzug der Feuerwehr Kirchwehren ein ca. einstündiges Konzert, bei dem sich die Gäste an traditionellen Weihnachtsliedern erfreuen konnten.

Anschließend las Ortsbürgermeister Jens Seegers zwei Gedichte vor und zeigte dann einen Film vom diesjährigen Glockenweihegottesdienst.

Bei Kartoffelsalat und Würstchen klang der schöne Nachmittag danach allmählich aus.

Bericht vom Preisskat, -doppelkopf und -knobeln der Feuerwehr

Die Feuerwehr hatte ihre Mitglieder zum Preisskat und - knobeln am 22. November in das Dorfgemeinschafts-haus eingeladen gehabt. Und zum ersten Mal wurde auch ein Preisdoppelkopf angeboten.

19 Knobler, zehn Skat- und fünf Doppelkopfspieler waren der Einladung gefolgt und hatten viel Spaß.

Zunächst wurde eine Runde gespielt, dann gab es ein leckeres Wurstessen, und danach wurde eine zweite Runde gespielt.

Gegen Mitternacht stand dann die Preisverleihung an. Es gab wieder leckere Fleischpreise zu gewinnen.

Die Sieger hießen:

Wolfgang Eichelberg beim Skat

Nils Bünning beim Knobeln

Heiko Kauke beim Doppelkopf.

Schlussendlich waren sich alle einig, dass Rainer Kratochwille und seine Mitstreiter ein hervorragendes Turnier ausgerichtet hatten und dass alle nächstes Jahr wieder dabei sein wollen.

Hier noch ein paar Fotos:

Viele Helfer beim Herbstputz um die Kirche

Trotz des nicht so guten Wetters kamen am heutigen Vormittag 20 Helfer zusammen, die rund um die Kirche das Laub wegharkten und hinter der Kirche die Büsche radikal gestutzt haben.

Somit ist für den morgigen Volkstrauertag, an dem am Ehrenmal vor der Kirche ein Kranz für die Opfer der Weltkriege und von Terror und Gewalt niedergelegt wird, erst einmal alles wieder ordentlich.

Nach getaner Arbeit ließen es sich die fleißigen Saubermacher dann bei einem Imbiss schmecken.

Fahrt nach Peine

Der Ortsrat hatte zur Fahrt am 14. September nach Peine eingeladen gehabt.

Es ging zunächst in das "Schokoladenmuseum" zur Firma Rausch.

Bei einer Führung lernte man die Geschichte des Kakaos und der Schokolade kennen.

Es gab süße Exponate und historische Schokoladenautomaten zu bewundern.

Nach der Führung wurde bei Rausch gemeinsam Kaffee getrunken und jeder konnte sich aus dem Angebot von sechs verschiedenen Torten ein großes und leckeres Stück aussuchen.

Anschließend fuhr die Gruppe in die Peiner Altstadt.

Kompetente Stadtführer erklärten unseren Besuchern die Schönheiten und Geheimnisse Peines.

Alle waren beeindruckt, wie schön die Stadt ist.

Zum Abschluss des Tages wurde den Teilnehmern der Fahrt dann noch ein leckeres Abendessen serviert.

Alle waren rundum zufrieden und gingen mit dem Versprechen nächstes Jahr wieder dabei zu sein nach Hause.

Ortsbürgermeister Jens Seegers hatte für 2020 drei Vorschläge für das Fahrtziel gemacht und ließ darüber abstimmen.

Mit 47,6 % siegte der P.S.-Speicher in Einbeck vor dem Zoo Hannover mit 33,3 % und dem Hildesheimer Dom mit 19,1 %.

Hier noch ein paar Fotos der Fahrt.

Gnadene, diamantene und goldene Konfirmation

Für den 1. September 2019 hatte unsere Kirchengemeinde zum Konfirmationsjubiläum eingeladen gehabt.

Zur goldenen Konfirmation waren die Jahrgänge 1967, 1968 und 1969 sowie zur diamantenen Konfirmation die Jahrgänge 1957, 1958 und 1959 eingeladen worden.

Außerdem wurden Heinrich Bremer und Werner Bornemann aus Lathwehren, die beide 1946 konfirmiert worden sind, als gnadene Jubilare geehrt.

Zum Beginn des Gottesdienstes wurden die Teilnehmer durch den stellvertretenden Kirchenvorstandsvorsitzenden, Jens Seegers, begrüßt.

Durch ihn und Pastor Kondschak erhielten sie dann später auch ihre Jubiläumsurkunden.

Nach dem Gottesdienst ging es zum gemeinsamen Mittagessen in das Pastor-Wagemann-Haus.

Danach bot Jens Seegers eine Kirchenführung an. Dieses Angebot nahm etwa die Hälfte der Anwesenden wahr.

Fünf wagemutige Männer stiegen dann mit Herrn Seegers auch noch in den Turm, wo es bis zur 4. Etage (in der die Glocken hängen) ging. Auch der Dachboden über dem Kirchenschiff wurde inspiziert.

Dass dabei bei allen die Anzüge verschmutzt wurden, war nebensächlich. Die Kirchturmbegeher waren begeistert, dass sie endlich mal das sehen durften, was ihnen in ihrer Jugend als Konfirmanden verwehrt worden war.

Mit dem Vorführen eines Films vom Glockengießen und vom Glockenweihegottesdienst sowie dem gemeinsamen Kaffeetrinken ging der Jubiläumstag dann langsam zu Ende.

Alle, die teil nahmen, waren absolut begeistert von der tollen Stimmung und dem Wiedersehen nach so vielen Jahren.

Den weitesten Weg hatte eine Goldkonfirmand auf sich genommen, der inzwischen in Südbayern wohnt.

Und er betonte, dass er die lange Reise nicht bedauert.

Der Kirchenvorstand freut sich schon auf das nächste Konfirmandenjubiläum in drei Jahren.

Hier noch ein paar Fotos, die Sie durch Anklicken vergrößern können.

 

Kinderkirchenferientage im Kirchenpark

Seit Montag und noch bis morgen, Freitag, finden bei uns in Kirchwehren Kirchenkinderferientage statt.

Organisiert von der Jugenddiakonin Vivian Knörndl und unterstützt von mehreren Teamern hat diese Aktion 17 Kinder angelockt.

Diese sind jeden Tag von 09.00 Uhr bis 16.00 Uhr vor Ort und spielen, malen, unternehmen Dinge gemeinsam.

Und die Betonung liegt hier auf "gemeinsam".

Neben dem Spaß an der Sache sollen die Kinder vor allem auch das Miteinander leben und schätzen lernen.

Etwas, was in unserer heutigen Gesellschaft immer öfter zu kurz kommt.

Leider verlässt Frau Knörndl die Region Seelze im August.

Für ihren weiteren Berufsweg in Hildesheim wünschen wir ihr alles Gute.

Und wir hoffen,dass es dann unter anderer Leitung auch im nächsten Jahr wieder Kirchenkinderferientage in Kirchwehren gibt. Denn unser Park ist einfach ideal dafür.

Kirchwehren, 11. Juli 2019

Atelierfest "40 Jahre Tiemann in Kirchwehren"

1979 ist unser bekannter Künstler Wolfgang Tiemann nach Kirchwehren gezogen.

Als junger Mann, und damals nur Insidern der Künstlerszene ein Begriff, suchte der aus dem Ostwestfälischen stammende Tiemann ein Haus, in dem er zugleich wohnen und arbeiten kann.

Das Haus sollte in einem ruhigen Ort sein, nicht weit von Hannover entfernt.

Alles dieses fand er in dem ehemaligen Kaufmannsladen in der Neuen Straße.

Und so entwickelte sich in diesen nun 40 Jahren eine wahre Erfolgsgeschichte. Wolfgang Tiemann ist inzwischen einer der bekanntesten und renommiertesten Künstler Deutschlands.

Aus Anlass seines Kirchwehrenjubiläums hatte er am 22. Juni zu einem Atelierfest eingeladen gehabt.

Dieser Einladung waren - wie immer bei Tiemann - auch in diesem Jahr wieder sehr viele Menschen gefolgt.

Seelzes Bürgermeister Detlef Schallhorn und unser Ortsbürgermeister Jens Seegers hielten Grußworte.

Der aus Funk und Fernsehen bekannte Dietmar Wischmeyer eine humoristische Laudatio, die die Gäste zu riesigem Applaus hinriss.

Im Atelier und im nebenan befindlichen Kunsthaus hatte Wolfgang Tiemann Werke aus allen seinen Schaffensperioden ausgestellt.

So war es bei herrlichem Wetter eine tolle Veranstaltung.

Unser Foto zeigt von links nach rechts: Detlef Schallhorn, Wolfgang Tiemann und Dietmar Wischmeyer.

Tag der Feuerwehr am 15. Juni 2019

hier der Bericht aus der Leine-Zeitung vom 17.06.2019

Die Kinderfeuerwehr wird in das Szenario mit eingebunden.
Die Kinderfeuerwehr wird in das Szenario mit eingebunden. Quelle: Heike Baake
Kirchwehren

„Viele Menschen wissen gar nicht, was wir machen, das wollen wir ändern“, sagte Lisa Volker zum Tag der Feuerwehr in Kirchwehren. Die 36-jährige neue Pressewartin der Feuerwehr, Nachfolgerin von Rainer Kratochville, freute sich am Sonnabend gemeinsam mit den anderen Einsatzkräften über bis zu 200 Besucher. Die Aktiven gaben den Gästen mit Vorführungen einen Einblick in die Arbeit und Aufgaben der Feuerwehr. Außerdem wolle man die Kinderfeuerwehr bekannter machen, um auch den Nachwuchs weiterhin zu sichern, ergänzte Volker. Als Quereinsteigerin kam sie selbst erst 2017 zur Feuerwehr und freue sich, dass ihre sechsjährige Tochter Anna bereits als Mitglied der Kinderfeuerwehr ihr erstes Flämmchen erhielt, erzählte sie. Anna konnte zusammen mit sieben weiteren Kindern an diesem Tag ihre Auszeichnung entgegennehmen.

Nach der Bergung des Verletzten wird gelöscht
Nach der Bergung des Verletzten wird gelöscht. Quelle: Heike Baake

Realistischer Unfall nachgestellt: Verletzter im brennenden Auto

Nicht nur für die jüngsten Feuerwehrmitglieder gestaltete sich der Tag aufregend, auch die Jugendfeuerwehr hatte ihren Einsatz. Sie durfte bei einem großen Löschangriff neben ausgebildeten Feuerwehrleuten mitwirken. Dazu wurde ein realistischer Unfall nachgestellt: Eine verletzte Person musste aus einem brennenden Fahrzeug gerettet werden. Die Zuschauer verfolgten gespannt die Aktion. Nur wenige Minuten nach dem Notruf waren im Ort bereits die Sirenen zu hören. Kurze Zeit später kamen die Einsatzfahrzeuge laut und blinkend am Unfallort an. Vom Angriffstrupp wurde der Verletzte gesichert, versorgt und schließlich aus dem Auto befreit. Für den zehnjährige Leon-Maurice war es ein besonderes Erlebnis, denn als Mitglied der Jugendfeuerwehr darf er noch nicht an Einsätzen teilnehmen. „Ich wusste ja, dass eine Nebelmaschine im Einsatz ist, trotzdem war es sehr spannend“, sagte er anschließend.

 

Die Kirchwehrener Feuerwehr begeisterte mit ihrem Tag der Feuerwehr die Besucher. Aktionen und Rahmenprogramm kamen gut bei großen und kleinen Gästen an.

Kinderschminken und Basteln beim Tag der Feuerwehr in Kirchwehren

Außer dem brennenden Auto gab es für die Besucher noch viel mehr zu bestaunen. Die Jugendfeuerwehr simulierte einen Fahrradunfall, und die Aktiv-Gruppe demonstrierte die Befreiung einer Person hinter einer verschlossenen Tür. „Bei dieser Übung war sehr gut zu sehen, wie ein Zylinder entfernt wird“, sagte Volker. Das Programm, das der Festausschuss zusammengestellt hatte, bot auch viel für die jungen Gäste. Diese konnten sich beim Basteln, Kinderschminken und Kisten stapeln die Zeit vertreiben. Schwindelfreie Besucher hatten die Möglichkeit, sich mit der Drehleiter der Seelzer Feuerwehr in 30 Meter Höhe befördern zu lassen. Petra Thiele (59), die aus Meyenfeldgekommen war, gefiel besonders das dörfliche Ambiente. „Ich habe keinen Bezug zur Feuerwehr, finde aber das Miteinander und diese Veranstaltung sehr gut“, sagte sie.

Eine Trage für den Verletzten
Eine Trage für den Verletzten. Quelle: Heike Baake

Musik und Tanz

Für die musikalische Unterhaltung sorgte der Feuerwehrmusikzug mit verschiedenen Gruppen. Sie boten auch im Laufe des Nachmittags eine Musikrallye und ein Instrumentenkarussell an. Ortsbrandmeisterin Doris Fuhrmann zeigte sich mit dem Tag der Feuerwehr zufrieden. Für sie war es der letzte Einsatz, denn nach sieben Jahren gab sie ihr Amt an ihren Nachfolger Heiko Kauke ab. „Ich bleibe der Feuerwehr weiterhin treu, hier kann man sich einfach wohlfühlen“, sagte sie. Der Tag der Feuerwehr endete mit einem Konzert des Feuerwehrmusikzuges und einer Party in der Scheune mit Discjockey Rob T

Wunderschönes Konzert in privater Atmosphäre

Am 11. Mai gab Stephan Pfannkuchen ein Orgelkonzert in unserer Kirche.

Er spielte verschiedene Stücke aus dem 18. und 19. Jahrhundert, und es war beeindruckend, welche wunderschönen Töne Stephan Pfannkuchen unserer fast 230 Jahre alten Orgel entlockte.

Leider waren, bedingt auch durch Parallelveranstaltungen in Lathwehren und Almhorst, nur wenige Besucher zu diesem Konzert gekommen.

Die allerdings genossen die Musik in vollen Zügen und waren - absolut zu Recht - des Lobes voll.

Wir hoffen, dass Stephan Pfannkuchen noch mal ein Konzert gibt und dann mehr Gäste erscheinen werden.

Mächtig was los gewesen am 1 Mai

Bei prächtigem Wetter gestalteten unser Feuerwehrmusikzug und unser Ortsrat wieder gemeinsam die 1.Mai-Feier.

Während der Musikzug ab 8 Uhr durch den Ort marschierte und den Mai musikalisch willkommen hieß, bereitete der Ortsrat auf dem Schulhof alles vor.

Ab 12.00 Uhr verkauften die Ortsratsmitglieder Würstchen, Pommes und Getränke.

Gegen 13.00 Uhr erreichten dann auch unsere Musiker den Hof, wo sie zur Freude der vielen Gäste noch eine gute Stunde ein Konzert gaben.

So herrlich wie das Wetter war dann auch die Stimmung.

Hier ein paar Fotos:

Herrliches Wetter bei der Ostereiersuche

Die SPD hatte wieder die Kirchwehrener Kinder für Ostermontag zur Ostereiersuche eingeladen gehabt.

Bei herrlichem Wetter ging es um 11.00 Uhr los.

Der Osterhase hatte gute Arbeit verrichtet und viele bunt gefärbte Eier und Süßigkeiten versteckt gehabt.

Die zahlreichen Kinder gingen dann auch mit sichtbarer Begeisterung an die Suche.

Hinterher wurde alles zwischen den Kindern gerecht aufgeteilt. Dazu bekam jedes noch ein Getränk und ein kleines Geschenk von der SPD überreicht.

Derweil konnten sich die Eltern an Kaffee und Kuchen gütlich tun.

Zum Schluss hatte Desirée Hofmann die Kinder zu einem Kindergottesdienst eingeladen. Dieser Einladung waren einige gefolgt.

Es war wieder eine rundum gelungene Veranstaltung und wir freuen uns schon auf das nächste Jahr.

Osternachtgottesdienst gefeiert

Unsere Kirchengemeinde hatte Ostersonntag wieder zum Gottesdienst eingeladen gehabt, bei dem traditionell auch die neue Jahreskerze entzündet wird (unser Bild).

Gut 30 Personen waren der Einladung gefolgt und fanden sich zu früher Stunde um 06.00 Uhr in der Kirche ein.

Nach dem von Pastor Kondschak und Lektor Kromholz gestalteten Gottesdienst kamen die meisten Besucher noch mit in das Pastor-Wagemann-Haus, in dem der Gemeindebeirat ein Frühstück für alle vorbereitet hatte.

Osterfeuer sehr gut besucht

Viele Besucher hatten sich bei herrlichem Wetter auf den Weg gemacht, um beim traditionellen Osterfeuer, zu dem die CDU eingeladen hatte, dabei zu sein.

So herrschte von Anfang bis zum Ende eine sehr gute Stimmung, bei der man sich Bratwurst und Getränke schmecken ließ.

Das Feuer, das Henning Narten gegen 19.30 Uhr entzündete, strahlte nicht nur Wärme sondern auch einen besonderen Reiz aus, an dem sich besonders die Kinder erfreuten.

Tolle Beteiligung beim Sauberkeitstag

Der "Einladung" des Arbeitskreises Dorfgemeinschaft den Ort und die umliegenden Straßen zu säubern, sind auch in diesem Jahr wieder viele Helfer gefolgt.

Ortsbürgermeister Jens Seegers konnte 42 Freiwillige begrüßen, darunter auch die Kinder- und die Jugendfeuerwehr.

Nachdem allen ein bestimmter Bereich zugeordnet worden war, ging es mit Eifer an das Müllsammeln.

Und es kam wieder eine Menge zusammen.

Wie immer vor allem an den Straßen außerhalb des Dorfes.

Den unrühmlichen Spitzenplatz nimmt dabei die Lenther Straße ein, die durch unseren Wald führt.

Was die Leute hier alles - anscheinend aus den Autos heraus - wegwerfen, ist kaum zu glauben.

Bier-, Wein- und Schnapsflaschen, Zigarettenschachteln, Fastfoodtüten, Wurstverpackungen und und und.

Nun ist alles - zumindest für kurze Zeit - wieder sauber.

Nach getaner Arbeit gab es für die Helfer belegte Brötchen und Getränke und man saß noch eine Weile klönend beisammen.

Kinderkarneval 2019

Auch dieses Jahr hatte der Ortsrat wieder die Kirchwehrener Kinder von 1 - 12 zum Kinderkarneval eingeladen gehabt.

Viele Kinder waren dieser Einladung gefolgt - und auch ihre Eltern hatten die meisten mitgebracht.

So wurde drei Stunden lang gespielt, getobt, getanzt und gelacht.

Der Ortsrat hatte auch wieder eine Kuchentafel vorbereitet gehabt und zum Abschluss gab es traditionell Bockwurst mit Pommes.

Hier ein paar Fotos. Auf dem zweiten sind die Ortsratsmitglieder zusehen, die sich natürlich auch verkleidet hatten.

Zur Erläuterung von links: Brigitte Scholz, Andreas Goergens, Andreas Hartmann, Ortsbürgermeister Jens Seegers, Birgit Reinecke, stellv. Ortsbürgermeisterin Dorothea Plitzke, Henning Narten.

Wundervoller Glockenweihegottesdienst

Am 17. Februar fand der Weihegottesdienst für unsere neuen Kirchenglocken statt.

Jens Seegers, Ortsbürgermeister und stellvertretender Kirchenvorstandsvorsitzender, freute sich, hochrangige Gäste begrüßen zu können. Darunter Landesbischof Meister, Superintendent Schmidt, den stellvertretenden Seelzer Bürgermeister Dr. Papsch und den ehemaligen langjährigen Kirchwehrener Pastor Peter Büttner.

In seiner Begrüßungsansprache ging Jens Seegers auf die Herstellung von Glocken sowie auf die Historie der Kirchwehrener Kirchenglocken ein.

Danach übergab Klaus Weiland, Vorsitzender des Fördervereins der Kirche, die Glocken offiziell an die Kirchengemeinde.

Anschließend weihte Landesbischof Meister sie und hielt eine sehr interessante und kurzweilige Predigt.

Pastor Kondschak und Jens Seegers übergaben dann noch Dankeschöngeschenke:

- an Frau von Alten in Vertretung ihres verstorbenen Mannes - Jobst von Alten -, der das Glockenprojekt ins Leben rief

- an Klaus Weiland, der es verantwortlich leitete und zu einem glücklichen Abschluss brachte

- an Carsten Kassel, der stets mit Rat und Tat zur Seite stand und die Arbeiter im Turm immer mit Kaffee, Süßigkeiten und Frühstück versorgte

- an Ralf Nietert, der eine einmalige Festzeitschrift gestaltet hatte

- an die Volksbankstiftung, die das Glockenprojekt mit einer 30.000-Euro-Spende unterstützt hat

- und an Herrn Landesbischof Meister, der den Gottesdienst mit seiner Anwesenheit "besonders" werden ließ

 

Nach dem Gottesdienst lud der Förderverein noch zu Gesprächen bei Schnittchen und Getränken in das Gemeindehaus ein.

Diese Einladung nahmen viele der zahlreichen Gottesdienstbesucher an.

So war es ein rundum gelungener Tag.

 

Heute sind die Glocken für unsere Kirche gekommen. Nächste Woche werden sie in den Turm gehoben.

Dann folgt ein ausführlicher Bericht.

Hier schon mal ein paar Fotos.

(Vergrößern durch Anklicken.)

Personeller Wechsel im Ortsrat

In der Ortsratssitzung am 23. Januar gab es in der SPD-Fraktion einen Wechsel.

Gabi Schwarz, seit 2011 dabei gewesen, gab ihr Mandat aus familiären Gründen auf.

Ortsbürgermeister Jens Seegers dankte ihr für ihre geleistete Arbeit und überreichte ihr im Namen des Ortsrates ein Geschenk.

Anschließend verpflichtete er Andreas Goergens, der für Gabi Schwarz in den Ortsrat nachrückte.

Unser Foto zeigt von links nach rechts: Ortsbürgermeister Jens Seegers, Andreas Goergens, Gabi Schwarz, stellvertretende Ortsbürgermeisterin Dorothea Plitzke.

Jahrestreffen der Kirchengemeinde

Unsere Kirchengemeinde hatte für den 18. Januar zum Jahrestreffen (Neujahrsempfang) geladen gehabt.

Nach einer Andacht in der Kirche, gehalten von Pastor Kondschak, ging es im Pastor-Wagemann-Haus weiter.

Hier berichtete Kirchenvorsteher Jens Seegers über Aktuelles aus der Gemeinde.

Er ging insbesondere auf das großartige Glockenprojekt ein, dass nun kurz vor dem Abschluss steht. Er erinnerte hierbei an den Glockenweihegottesdienst am 17. Februar, zu dem auch Landesbischof Meister kommen wird.

Weiterhin gab Jens Seegers bekannt, dass im Bereich der Seelzer Kirchengemeinden drei Diakonstellen geschaffen worden sind. Eine für die Seniorenbetreuung, eine zur Familienunterstützung. Und die dritte im Bereich der Jugend- und Kinderbetreuung. Diese Diakonin, Frau Knörndl, war anwesend und stellte sich vor. Sie wird in Zukunft auch einen Teil der Konfirmandenarbeit übernehmen.

Jens Seegers gedachte der Verstorbenen Helga Meinecke, Jobst von Alten und Pastor Rutkies.

Er dankte allen Helfern. Insbesondere Herrn Friedrich Dralle aus Velber, der 2018 zum 25. Mal den Weihnachtsbaum für die Kirche gespendet hatte, und Georg Wieder aus Lathwehren. Nach vielen Jahren im Kirchenvorstand, danach im Gemeindebeirat sowie der Betreuung des Friedhofs Lathwehren hatte dieser sich 2018 von seinen Ämtern zurück gezogen.

Nach dem offiziellen Teil saß man noch einige Zeit gemütlich beisammen.  

Neujahrsempfang des Sportvereins

Manfred Cordes (Bildmitte), 1. Vorsitzender der SG Kirchwehren/ Lathwehren, hatte für den 13. Januar zum Neujahrsempfang geladen gehabt.

Beinahe 30 Gäste waren gekommen, darunter auch die Ortsbürgermeister aus Kirchwehren - Jens Seegers - und Lathwehren - Maik Rückwardt.

Nach der Begrüßungsrede durch Manfred Cordes ging Jens Seegers in seinem Grußwort auf die hervorragende Entwicklung des Sportvereins in den vergangenen Jahren ein:

Die 1. Herren hat den Durchmarsch von der 4. in die 2. Kreisklasse geschafft. Und hier ist sie nun als Aufsteiger sensationell Herbstmeister geworden. 

Auch bei den angebotenen Sportarten hat sich einiges getan. Gegründet 1961 als reiner Fußballverein werden nun auch Turnen, Yoga, Petanque und Wandern angeboten. Außerdem werden Skat- und Dartturniere durchgeführt. 

Jens Seegers zollte dem Vorstand und allen Helfern hierfür großen Respekt.

Nach dem offiziellen Teil saß man dann noch mehrere Stunden in gemütlicher Runde bei lockeren Gesprächen zusammen und ließ sich vom Clubwirtsehepaar, Elke und Uwe Häfker, verwöhnen.

 

Heiko Kauke wird neuer Ortsbrandmeister

Bei der Jahreshauptversammlung der Feuerwehr am 12. Januar mussten der Ortsbrandmeister und sein Stellvertreter neu gewählt werden.

Der Grund ist, dass unsere derzeitige Ortsbrandmeisterin, Dr. Doris Fuhrmann, dieses Amt auf Grund der vorgegebenen Altersbeschränkung abgeben muss.

Der Wechsel wird im Juni erfolgen.

Das Kommando der Wehr hatte Vorarbeit geleistet, so dass Heiko Kauke als einziger Kandidat zur Wahl stand.

Wählen durften - in geheimer Abstimmung - die aktiven Mitglieder.

So wurde Heiko dann auch mit nahezu 100%iger Zustimmung gewählt.

Da er bisher stellvertretender Ortsbrandmeister ist, macht er diesen Posten frei.

Hier war nun Rainer Kratochwille einziger Kandidat; natürlich erreichte auch er beinahe die 100 Prozent.

Wir schließen uns hier den Worten unseres Ortsbürgermeisters Jens Seegers an, der Doris Fuhrmann für ihre geleistete Arbeit dankte und Heiko Kauke und Rainer Kratochwille zur ihrer Wahl gratulierte.

Neben diesen Wahlen standen auch Beförderungen und Ehrungen an.

Befördert wurden:

Anne Friedrich => zur Hauptfeuerwehrfrau

Roberto Denecke, Tobias Helliger und Niklas Hofmann => zu Oberfeuerwehrmännern

Lisa Volker, Benjamin Bittner und Mirko Heine => zur Feuerwehrfrau / zu Feuerwehrmännern

Elf ! Mitglieder des Musikzuges => zu Feuerwehrmusikerinnen und -musikern

Geehrt wurden:

Hans-Jürgen Maerz => für 50 Jahre Mitgliedschaft in der Feuerwehr

Ulf Seegers => für 40 Jahre aktive Mitgliedschaft in der Wehr

Stefan Taddey => für 40 Jahre Mitgliedschaft im Musikzug

 

Unsere beiden Fotos zeigen:

Linkes Foto => (vorne von links): Dr. Doris Fuhrmann, Dr. Rainer Kratochwille, Michael Lorenz (stellv. Stadtbrandmeister); (hinten von links): Dr. Gerold Papsch (stellv. Seelzer Bürgermeister und Vorsitzender des Ausschusses für Ordnung und Soziales), Steffen Klingenberg (Erster Stadtrat) und Heiko Kauke

Rechtes Foto => Ulf Seegers bekommt seine Ehrennadel und seine Urkunde überreicht 

Bilder vom Weihnachtsbasar 2018

Seniorenweihnachtsfeier

Zur Weihnachtsfeier für die Einwohner ab 60 Jahren konnte Jens Seegers am 1. Advent 25 Gäste im Dorfgemeinschaftshaus begrüßen.

Traditionell spielte der Feuerwehrmusikzug ein einstündiges Konzert mit weihnachtlicher und klassischer Musik.

Alicia Döding spielte als Solokünstlerin drei wunderschöne Lieder auf ihrer Harfe.

Jens Seegers las ein Gedicht und eine Weihnachtsgeschichte vor.

Und Brigitte Scholz und Anne Seegers servierten zum Abendbrot eine leckere Soljanka.

Natürlich kam auch das Klönen nicht zu kurz.

So begann für alle die Adventszeit mit einem schönen Nachmittag.

Skat- und Knobelturnier der Feuerwehr

Jens Seegers und Benjamin Bittner siegen erneut.

Am vergangenen Freitag veranstaltete die Feuerwehr ihr traditionelles jährliches Skat- und Knobelturnier.

Die Sieger 2017 - und somit Titelverteidiger - waren Jens Seegers beim Skat und Benjamin Bittner beim Knobeln.

Beiden gelang das Kunststück, ihren Sieg zu wiederholen und sich erneut in die Siegerlisten eintragen zu können. Als Preis konnten sie jeweils einen großen Schinken mit nach Hause nehmen. Seegers und Bittner waren sich einig, dass sie nun 2019 den Titelhattrick schaffen wollen.

Insgesamt war es wieder eine sehr gelungene Veranstaltung mit einer tollen Stimmung.

Herbstputz um die Kirche

Am 17. November stand wieder der Herbstputz rund um die Kirche an.

20 Helfer hatten sich eingefunden, um vor allem das Laub einzuharken.

Dabei wurden der Kirchplatz, Gehweg und Straße um das Kirchengelände, der Rasen vor dem Pastor-Wagemann-Haus und auch die Pfarrwiese auf der gegenüberliegenden Straßenseite von den vielen Blättern befreit.

Außerdem wurde die Kirche gefegt, ein Kirschlorbeer wurde gepflanzt und die Blumenbeete gesäubert.

Nach getaner Arbeit bekamen die fleißigen Helfer dann ein Frühstück und sie saßen noch etwa eine Stunde gemütlich zusammen.

Gut besuchter Erntedankgottesdienst

Die Kirchengemeinde hatte traditionell zum Erntedankgottesdienst am ersten Sonntag im Oktober eingeladen gehabt.

Bereits am Sonnabend waren die Helfer fleißig und haben die Scheune von Henning Narten dafür hergerichtet. Diese musste ausgeräumt und gefegt werden, anschließend wurden Bänke aufgestellt und der "Feldfruchtaltar" geschmückt.

Am Sonntag kamen dann fast 90 Besucher zum Gottesdienst, den Lektor Kai Kromholz hielt. Die musikalische Begleitung der Lieder übernahm wieder der Feuerwehrmusikzug.

Nach dem Gottesdienst gab es die auch schon traditionelle Erbsensuppe, dieses Mal geliefert von der Lebenshilfe Seelze. Für den Getränkeausschank sorgte die Feuerwehr.

Unser Foto zeigt beim Aufbau von links nach rechts: Carmen Monden, Rita Bartsch, Christa Oberheide und

Waltraut Krumfuß. 

 

Kartoffelfest der SPD

Die SPD hatte zum Kartoffelfest auf den Schulhof eingeladen gehabt.

Viele waren dieser Einladung gefolgt, so dass der SPD-Vorsitzende Andreas Hartmann mit dem Verlauf sehr zufrieden war.

Als Besonderheit gab es auch dieses Jahr wieder Kartoffelpuffer mit selbst gemachtem Apfelmus.

Die Puffer kamen so gut an, dass sie restlos verkauft wurden, obwohl die Teigmenge im Vergleich zum vorigen Jahr schon erhöht worden war.

Es gab aber auch Folienkartoffeln, Pommes, Bratwürste, Schinkengriller und Nackensteaks zu kaufen.

Außerdem bot  die SPD wie jedes Jahr eine umfangreiche Tortentafel an, dazu Kaffee satt. So kamen auch die Freunde des süßen Geschmacks voll auf ihre Kosten.

Ein umfangreiches Programm für Kinder rundete diesen gelungenen Nachmittag ab.

Neuer Gemeindebeirat eingeführt

Am 9. September wurde der neue Gemeindebeirat unserer Kirchengemeinde durch Pastor Kondschak in sein Amt eingeführt.

Der Gemeindebeirat unterstützt den Kirchenvorstand, für den Jens Seegers ein Grußwort sprach, bei den verschiedenen Veranstaltungen. 

Verabschiedet wurden zunächst die ausgeschiedenen Mitglieder Georg Wieder und Ingrid Brinkmann.

Anschließend wurde der neue Beirat verpflichtet.

Unser Foto zeigt von links nach rechts:

Frau Zimdars (Vorsitzende), Frau Vogt, Herrn Oberheide, Frau Monden, Frau Mehring, Frau Stahl, Frau Nietert, Herrn Weiland, Frau Krumfuß (stelv. Vorsitzende), Frau Bornemann, Herrn Bremer und Frau Hölscher.

Nicht anwesend war Herr Kromholz. 

Bilder von der Seniorenfahrt in die Lüneburger Heide am 8. Septmeber 2018

35 Jahre Jugendfeuerwehr Kirchwehren

Am 1. September feierte unsere Jugendwehr ihr 35jähriges Bestehen.

1983 wurde sie unter dem damaligen Ortsbrandmeister Heinrich Seegers gegründet.

In den 35 Jahren gab es starke und schwache Jahrgänge. Im Moment sieht es sehr gut bei der Jugendwehr aus; wir haben viele Jungen und Mädchen, die mit Freude dabei sind.

Zum Jubiläum veranstaltete unsere Wehr einen Orientierungsmarsch. Der Einladung dazu waren sieben andere Jugendwehren aus dem Seelzer Bereich gefolgt.

Nach Grußworten von Brandmeisterin Dr. Doris Fuhrmann, Ortsbürgermeister Jens Seegers, Stadtbrandmeister Christian Kielhorn sowie Stadtjugendwart Maik Rückwardt wurden an die Jugendwehren die Pokale verteilt.

Dabei waren die Platzierungen letztendlich aber gar nicht wichtig. Alle hatten den Parcours bravourös und mit guten Ergebnissen gemeistert.

Unser Foto zeigt Niklas Hofmann und Anne Friedrich, Betreuer unserer Jugendwehr, mit den Pokalen.

Radtour im Rahmen der Sommerkirche

Am heutigen Sonntag, 22. Juli, fand die Radtour der diesjährigen Sommerkirche statt.

Beginn war in Lohnde, von da aus ging es am Mittelandkanal entlang bis zum Kinderwald im Mecklenheider Forst.

Nache einem kleinen Gottesdienst mit Abendmahl und einem Picknick ging es danach wieder zurück nach Lohnde.

Die Fahrt, die Pastorin Sigrid Goldenstein aus Lohnde und Lektor Kai Kromholz aus Kirchwehren ausgearbeitet hatten, war so angelegt, dass auch ältere Teilnehmer sie gut schaffen konnten.

Insgesamt hatten sich 25 Radfahrer auf den Weg gemacht.

Hier ein paar Fotos:

Konzert im Atelier Tiemann

Am 1. Juli fand im Rahmen des Seelzer MuSe-Festivals ein Konzert in Kirchwehren statt.

Unser ortsansässiger Künstler Wolfgang Tiemann, dessen Händel-Porträt dieses Jahr auch die Plakate und Flyer von MuSe ziert, hatte dafür sein Atelier zur Verfügung gestellt.

Unter dem Motto Englische Barockmusik von Purcell bis Händel wurde klassische Musik dargeboten.

Die Künstler waren Countertenor Alex Potter sowie Michael Fuerst am Cembalo.

Alex Potter verzauberte die Zuhörer mit seiner klaren Stimme, die auch bis in den letzten Winkel strahlte.

Nach dem Konzert kam man in Wolfgang Tiemanns Garten bei Würstchen und Getränken noch ins Gespräch.

Einführungsgottesdienst des neuen Kirchenvorstands und Dienstjubiläum von Pastor Kondschak

Am 3. Juni wurde der neu gewählte Kirchenvorstand in sein Amt eingeführt.

Zunächst wurde Kai Kromholz, der nicht wieder angetreten war, aus dem Vorstand verabschiedet. Pastor Kondschak und Jens Seegers blickten in einer kurzen Rede auf das zwölfjährige Schaffen von Kai Kromholz im Kirchenvorstand zurück. Dann bekam er zum Abschied einen Gutschein und eine Urkunde überreicht.

Herr Kromholz selbst bedankte sich für die Unterstützung, die er stets erfahren hat und versprach, auch weiterhin als Lektor und Kurator für die Kirchengemeinde tätig zu sein.

Danach führte Pastor Kondschak die Kirchenvorsteher Detlef Bähre, Rita Bartsch, Carsten Kassel, Henning Narten, Sabine Schmidt und Jens Seegers in ihr Amt ein. (Kirchenvorsteher Ralf Nietert konnte nicht anwesend sein.)

Jens Seegers ging in einer kurzweilige Rede auf die Bedeutung der Kirche sowie des Postens des Kirchenvorstehers ein. Er sprach über Freude, aber auch Frust und Leid bei der Kirchenvorstandsarbeit. 

Im Namen des Kirchenvorstands versprach er, dass dieser sich auch weiterhin mit ganzer Kraft für die Zukunft der Kirchengemeinde einsetzen wird.

Zum Schluss überreichte er Pastor Kondschak einen Präsentkorb und einen Restaurantgutschein, da dieser - nach einer halbjährigen Zeit als Vakanzvertretung - am 1. Juni 2008 sein Amt als Pastor unserer Gemeinde angetreten hatte.

Nach dem Gottesdienst blieb man bei Wasser, Wein und Saft sowie Knabbersachen noch eine Weile zum Gedankenaustausch zusammen.

Hier ein paar Fotos, die Sie durch Anklicken vergrößern können.

Bilder von der Fahrt der SPD zur Wewelsburg

1. Familienfest der Kinderkirche Kirchwehren

Am 26. Mai fand auf der Wiese gegenüber der Kirche das erste Familienfest der Kinderkirche Kirchwehren statt. Die Organisatoren hatten sich viel Mühe gegeben. Verschiedene Stationen mussten die Kinder bewältigen (u.a. Sackhüpfen, Hürdenlauf, Torschießen). Für jede geschaffte Station gab es ein Armbändchen. Wer den gesamten Parcours geschafft hatte, bekam noch einen schönen Preis.

Im Pastor-Wagemann-Haus gab es Kaffee und Kuchen.

Leider war der Zuspruch (noch) nicht so, wie gewünscht.

Aber aller Anfang ist schwer und es muss sicherlich erst etwas bekannter werden. Jedenfalls soll es bald ein zweites Familienfest geben.

Die, die da waren, hatten alle ihren Spaß an der Veranstaltung.

Konzert des Feuerwehrmusikzuges

Am 20. Mai fand unter dem Motto "Moving Tunes" das diesjährige Konzert unseres Feuerwehrmusikzuges statt.

Als Ort der Veranstaltung diente zum wiederholten Mal unsere wunderschöne Kirche, die mit Besuchern prall gefüllt war.

Unter der Leitung von Jonas Kruse und der Moderation von Heiko Kauke spielten die Künstler herrliche Musik, die schnell in Ohren und Beine ging. Viele Füße wippten im Takt mit.

Zum Schluss musste der Musikzug noch diverse Zugaben spielen.

Als das Konzert beendet war, wurden die Gäste noch zu einem Essen eingeladen.

Somit ging wohl letzendlich jeder begeistert nach Hause.

Hier ein paar Fotos, die Sie durch Anklicken auch vergrößern können.

1.-Mai-Feier: Gute Laune trotz schlechten Wetters

Leider war das Wetter dieses Jahr am 1. Mai nicht gut. Es war kalt und windig.

Das hielt wohl auch viele Menschen ab, zur Maifeier auf den Schulhof zu kommen. Verglichen mit 2017 waren es nur gut die Hälfte Besucher.

Auch unseren Musikzugmitgliedern merkte man die widrigen Verhältnisse an.

Sie begannen um 08.00 Uhr am Wald mit dem traditionellen Maiwecken und spielten sich dann durch den Ort bis zum Abschluss auf dem Schulhof.

Hier kamen sie mittags sehr durchgefroren an. Trotzdem spielten sie noch einige Lieder und unterhielten die Gäste damit gewohnt gekonnt.

Die Besucher, die gekommen waren, hatten auch alle gute Laune mitgebracht.

 

Hier ein paar Fotos

Super Beteiligung bei der Dorfreinigung

Der Arbeitskreis Dorfgemeinschaft hatte für den 7. April zur Dorfreinigung aufgerufen gehabt - und Ortsbürgermeiser Jens Seegers konnte sage und schreibe 44 Helferinnen und Helfer begrüßen.

Das war ein neuer Rekord!

Nachdem zunächst alle ein Geburtstagsständchen für Summer Lee Denecke - die an diesem Tag acht Jahre alt wurde - gesungen hatten, teilte Jens Seegers die Gruppen ein. Er hatte dafür Pläne vorbereitet, so dass jeder wusste, wo er Müll zu sammeln hatte.

Gruppen mit Kindern innerhalb des Ortes, die Jugendlichen und Erwachsenen an den Straßen außerhalb.

Nach etwa zwei Stunden trafen sich alle mit ihrer Ausbeute wieder an der Feuerwache. Und wie man auf den Fotos sehen kann, war es auch dieses Jahr wieder erschreckend, wie viel Müll im Ort und vor allem um den Ort herum lag.

Nachdem sich alle bei Kaffee, Brause und Brötchen gestärkt hatten, gingen sie mit dem Gefühl, etwas Gutes für die Umwelt getan zu haben, nach Hause.

Und alle wollen auch im nächsten Jahr wieder dabei sein.

SPD-Abteilungen Kirchwehren und Lathwehren haben fusioniert

Bei der Jahreshauptversammlung am 10. März haben die SPD-Mitglieder einstimmig beschlossen, dass sich die Abteilungen Kirchwehren und Lathwehren ab sofort zusammen schließen.

Nach dieser wichtigen Abstimmung wurde dann ein neuer Vorstand gewählt.

Da sich der bisherige Vorstand komplett zur Wiederwahl stellte, ging dieses in Kürze über die Bühne. Auch hier wurden alle Kandidaten einstimmig gewählt. Der neue Vorstand setzt sich folgendermaßen zusammen:

1. Vorsitzender: Andreas Hartmann

stellvertretende Vorsitzende: Sabine Lentge, Oliver Klußmann und Jens Seegers

Finanzverantwortliche: Annemarie Seegers

Schriftführerin: Janina Jelinek-Schröder

Dem erweiterten Vorstand gehören dann noch weitere Mitglieder aus Kirchwehren und Lathwehren an.

Nach Berichten aus dem Ortsrat (von Jens Seegers), aus dem Stadtrat (von Sabine Lentge) und dem Landtag (von Claudia Schüssler) standen dann noch Ehrungen an.

Folgende Personen wurden geehrt:

Jens Seegers => für besondere Verdienste um die SPD

Rolf Juretzki => für 50jährige Mitgliedschaft

Wolfgang Loste => für 40jährige Mitgliedschaft

Doris Loste => für 40jährige Mitgliedschaft (posthum, da sie leider kürzlich verstorben ist)

Claudia Schröder => als neues Parteimitglied

 

Das Foto zeigt von links nach rechts:

Andreas Hartmann, Oliver Klußmann, Claudia Schüssler, Rolf Juretzki, Claudia Schröder, Wolfgang Loste und Jens Seegers

Grünkohlessen der SPD

Am 9. März veranstaltete die SPD ihr diesjähriges Grünkohlessen.

Sehr viele waren dieses Mal der Einladung gefolgt und genossen den leckeren Grünkohl, zu dem traditionell Bregenwurst, Kasseler Nacken und Salzkartoffeln gereicht wurden.

Für diejenigen, die diesem Kohl nicht so zugetan sind, gab es ein Ausweichessen mit Putenfleisch.

Nach dem Mahl saß man noch lange in gemütlicher Runde bei Getränken und Klönschnack zusammen.

Kirchenglocke abgeholt

Heute mittag ist in unserer Kirche die über 400 Jahre alte Glocke durch Mitarbeiter einer Fachfirma ausgebaut worden.

Dazu schraubten sie die Glocke vom Glockenstuhl ab. Anschließend wurde sie mittels eines Kettenflaschenzuges angehoben und auf den Sims eines Fensters an der westlichen Seite des Kirchturms gestellt. Die Fensterläden mussten dafür abgenommen werden.

Zwischenzeitlich hatte sich ein Autokran in der Küsterstraße aufgestellt.

Der Fahrer hob die Glocke dann aus dem Turm auf eine vorbereitete Palette, auf der sie dann gesichert abgestellt wurde.

Später am Nachmittag wurde die Glocke dann komplett abtransportiert.

Die nächsten Monate wird sie in der Restaurationswerkstatt verbringen.

Der Wiedereinbau ist für Herbst geplant, zusammen mit der dann komplett neu gegossenen zweiten Glocke.

Heute sind wir erst mal froh, dass der Ausbau so reibungslos geklappt hat.

 

Hier einige Fotos: (Durch Anklicken können Sie die Fotos vergrößert anschauen)

 

Die Kirchenglocke soll am 26. Februar abgeholt werden.

Hier ein Artikel dazu aus der Leine-Zeitung vom 21.02.2018

 

Quelle: Hannoversche Allgemeine Zeitung / Leine-Zeitung

Kinderkarneval 2018

Der Ortsrat hatte zum 4. Februar die Kinder des Ortes zum Fasching eingeladen.

Trotz des verlängerten Wochenendes ("Zeugnisferien") waren viele Kinder mit ihren Eltern der Einladung gefolgt.

Und alle hatten sichtlich Spaß an den Spielen und dem Herumtollen.

Dazu gab es leckere Torten und zum Abendessen Würstchen und Pommes.

Ein besonderer Dank gilt dieses Jahr Roberto Denecke, der mit seiner Musikanlage, seinen Lichteffekten und seinen Anmoderationen den Nachmittag entscheidend mitgestaltete.

Ortsbürgermeister Jens Seegers fand, dass die Veranstaltung zwar anstrengend, vor allem jedoch sehr gelungen war.

Hier ein paar Fotos: (Tipp: Durch Anklicken können Sie die Fotos vergrößern.)

Jahrestreffen der Kirchengemeinde

Unsere Dreieinigkeitskirchengemeinde hatte für den 19. Januar zum Jahrestreffen eingeladen gehabt.

Leider war die Resonanz nur mäßig, insbesondere fehlt der Gemeinde ganz deutlich der Nachwuchs.

Nach einer Andacht mit Pastor Kondschak hielt Kirchenvorsteher Jens Seegers (hier im Bild am Pult) den Jahresrückblick.

Er ging unter anderem auf Schwierigkeiten bei der Jugendarbeit wegen des langfristigen Ausfalls der dafür zuständigen Diakonin ein. Außerdem auch auf Probleme bei den Andachten in den Altenheimen. Auf Grund der Stellenkürzung bei Pastor Kondschak konnten diese 2017 nur sehr eingeschränkt durchgeführt werden. Hier hofft der Kirchenvorstand 2018 ebenfalls auf diakonische Hilfe. Es gab aber auch viele positive Dinge: der Kirchensockel wurde neu verputzt, die Sanierung der Orgel ist komplett abgeschlossen, im Eingangsbereich der Kirche ist ein Schirmständer aufgestellt worden, am Beginn des Weges zur Kirche sind zwei neue Lampen eingesetzt worden und einiges mehr.

Zum Schluss ging Jens Seegers noch besonders auf das Projekt "Glocke" ein.

Die historische Glocke ist stark reparaturbedürftig und muss daher auch im März ausgebaut werden. Dann wird es mehrere Monate lang kein Glockengeläut in Kirchwehren geben. Die Reparaturkosten werden gut 12.000 Euro betragen. Hierfür erhofft sich die Kirchengemeinde noch Spenden.

Zusätzlich soll es nach mehr als 75 Jahren auch wieder eine zweite Glocke in unserem Turm geben. (Früher gab es immer eine zweite Glocke. Im 1. Weltkrieg wurde diese jedoch eingeschmolzen. 1935 wurde eine neue zweite Glocke geweiht, die dann im 2. Weltkrieg ebenfalls eingeschmolzen worden ist. Danach war kein Geld mehr für eine zweite Glocke da.) Inzwischen sind ausschließlich aus Spendengeldern mehr als 60.000 Euro zusammen gekommen. Mit diesem Geld ist die neue zweite Glocke gesichert! Diese wird im Sommer/Herbst ganz neu gegossen und soll dann gemeinsam mit der dann restaurierten historischen Glocke eingebaut werden.

Jens Seegers dankte hier ganz besonders Klaus Weiland aus Almhorst, der sich um das Beibringen der Spenden quasi im Alleingang gekümmert hat und diese gewaltige Summe innerhalb eines Jahres zusammen gesammelt hat. Der größte Beitrag von ca. 30.000 Euro kommt dabei von der Stiftung der Volks- und Raiffeisenbanken.

Mit der Hoffnung auf wieder mehr jüngere Menschen, die sich für Kirche engagieren, schloss Jens Seegers seinen Bericht.

Neujahrsempfang des Sportvereins

Für den 14. Januar hatte Manfred Cordes, 1. Vorsitzender der SG Kirchwehren/Lathwehren, zum Neujahrsempfang geladen gehabt.

25 Gäste waren seiner Einladung gefolgt, darunter auch die Bürgermeister von Kirchwehren und Lathwehren, Jens Seegers und Maik Rückwardt.

In seiner Rede (siehe Bild rechts) gab Manfred Cordes einen Rückblick auf 2017, der überwiegend positiv ausfiel. Dazu einen Ausblick auf 2018, unter anderem soll die Küche im Vereinsheim in Eigenarbeit umgebaut werden.

Jens Seegers wies in seinem Grußwort auf die Bedeutung des Sportvereins für Kirchwehren hin und lobte Manfred Cordes für seine hervorragende Arbeit und vor allem auch die gute Zusammenarbeit mit ihm.

Er gab auch bekannt, dass der Ortsrat in seiner nächsten Sitzung (am 24. Januar) den Antrag stellen wird, dass der Weg zum Sportplatz gewidmet wird und den offiziellen Namen "An der Schweineweide" bekommen soll.

Dadurch kann er in Navigationsgeräte und Karten aufgenommen werden, so dass Gastmannschaften in Zukunft einfacher das Sportgelände finden können.

Nach den Reden wurde bei Getränken und Häppchen noch in geselliger Runde geklönt.

 

Jahreshauptversammlung 2018 der Feuerwehr

Unsere Brandmeisterin, Dr. Doris Fuhrmann, hatte für den 13. Januar zur Jahreshauptversammlung geladen gehabt.

Neben zahlreichen Mitgliedern konnte sie Ortsbürgermeister Jens Seegers, den stellvertretenden Stadtbürgermeister Wilfried Nickel, den Stadtbrandmeister Christian Kielhorn und den Abteilungsleiter Feuerwehr bei der Stadt Seelze, Kai Roegglen, begrüßen.

Gedacht wurde der verstorbenen Kameraden Wilfried Bergstedt und Werner Stullich.

Die Wehr hat derzeit 169 Mitglieder, darunter 28 in der aktiven Abteilung und 25 im Jugendbereich.

2017 hatte die Wehr sieben Einsätze gehabt, meistens technische Hilfeleistungen.

Befördert wurden bei der Versammlung:

Andreas Goergens zum Hauptfeuerwehrmann; Henning Oberheide und Andreas Schneidereit zu ersten Hauptfeuerwehrmännern; Jonas Kruse zum Hauptfeuerwehrmusiker.

Geehrt wurden:

Tanja Meier und Carsten Kassel für 25jährige Mitgliedschaft; Heinrich Oberheide und Heinrich Köneke für 50-jährige Mitgliedschaft; Henning Narten für besondere Dienste im Feuerwehrwesen mit dem Feuerwehrabzeichen am Bande.

Im Folgenden einige Fotos der Versammlung:

Museumsführung mit Wolfgang Tiemann

Im Landesmuseum Hannover ist noch bis zum 18. Februar die Sonderausstellung "Silberglanz - Von der Kunst des Alters" zu sehen.

Am 17. Dezember fand in dieser Ausstellung eine Führung mit dem in Kirchwehren wohnhaften Künstler Wolfgang Tiemann statt.

Eine große Gruppe Interessierter hatte sich eingefunden, um sich von Tiemann die Werke verschiedener Künstler erläutern zu lassen.

Wolfgang Tiemann selbst ist mit zwei Bildern in der Ausstellung vertreten:

"Porträt von Sophie Thielking" (siehe unten, Bild 2)

"Selbstporträt" (siehe unten, Bild 3)

Weihnachtsbasar 2017

Seniorenweihnachtsfeier 2017

Der Ortsrat hatte die Senioren des Dorfes zur Weihnachtsfeier am 1. Advent eingeladen gehabt.

Ortsbürgermeister Jens Seegers konnte 25 Damen und Herren begrüßen.

Auch Pastor Kondschak ließ es sich nicht nehmen, ein Grußwort zu sprechen.

Der Musikzug der Feuerwehr spielte traditionelle Weihnachtslieder und auch Alicia Döding unterhielt, unterstützt von ihrer Mutter, die Besucher mit wunderschönen Harfenklängen.

Bürgermeister Jens Seegers las Weihnachtsgeschichten und ein klassisches Gedicht vor.

Außerdem sprachen er und Heinrich Seegers (Sicherheitsbeauftragter für Senioren in Kirchwehren) über das Thema Kriminalität und deren Vorbeuge.

Für die köstliche Bewirtung sorgten wieder einmal Brigitte Scholz und Annemarie Seegers.

So ging ein kurzweiliger und geselliger Nachmittag schnell vorbei.

Hier ein paar Fotos:

Skatturniere - doppelter Erfolg für Jens Seegers

Am 24. November führte die Feuerwehr ihr traditionelles Knobel- und Skatturnier durch.

Bei den Knoblern setzte sich der erst vor kurzem in unsere Feuerwehr eingetretene Benjamin Bittner durch, bei den Skatspielern Jens Seegers.

Beide konnten als Preis einen - wirklich großen - Schinken mit nach Hause nehmen.

Am darauffolgenden Tag richtete Vereinswirt Uwe Häfker im Clubhaus des Sportvereins ebenfalls einen Preisskat aus.

Hier konnte Jens Seegers seinen Erfolg vom Vortag wiederholen; er setzte sich mit einem Punkt Vorsprung vor Kai Mandke durch.

Dieses mal war sein Preis eine 5,6 Kilogramm schwere Hafermastgans.

Wichtiger als Platzierungen und Preise waren aber die gute Stimmung bei beiden Veranstaltungen.

 

Konzert in der Kirche

Am 5. November gab die A-Capella-Gruppe be:sound aus Hannover ein  Konzert in unserer Kirche.

Zahlreiche Besucher waren gekommen und füllten die Kirche gut aus.

Sie konnten sich an 90 Minuten Gesang erfreuen, unterbrochen durch Moderationen zum Thema des Konzertes: "Last Day On Earth". Viele Zugaben waren nötig, bis das Publikum die Künstler schließlich entließ.

So war es ein gelungener Nachmittag sowohl für das Ensemble als auch für die Besucher.

Wir hoffen, dass unsere Kirchengemeinde auch in Zukunft so schöne Konzerte/Veranstaltungen organisiert.

Hubertusgottesdienst

Am 3. November, dem Gedenktag des heiligen Hubertus, fand der schon traditionelle Gottesdienst in unserer Kirche statt.

Diese war herbstlich festlich geschmückt worden und die Jagdhornbläser des Hegerings Kirchwehren begleiteten den Gottesdienst.

Wie auch in den Vorjahren war die Kirche sehr gut gefüllt.

Da Mitglieder des Kirchenvorstandes als Parkplatzeinweiser fungierten, klappte auch die 

 Archivbild                                                                                                Anfahrt trotz der Baustelle rund um die Kirche sehr gut.

Für den 3. November 2018 ist wieder ein Hubertusgottesdienst geplant.

Kartoffelfest der SPD

Bei schönem Wetter fand am 23. September das Kartoffelfest der SPD Kirchwehren statt.

Und dem Wetter entsprechend war auch der Besucherzuspruch hervorragend.

Die Kartoffelprodukte, insbesondere die Kartoffelpuffer, waren der absolute Renner; hier musste zwischendurch Teig nachgekauft werden. Aber auch die Kuchentafel mit superleckeren Torten fand riesigen Anklang.

Die Kinder erfreuten sich an der Hüpfburg, an Jonglage und am Bildermalen.

Und auch Matthias Miersch, Bundestagsabgeordneter der SPD, ließ es sich nicht nehmen, vorbei zu schauen.

Die SPD-Truppe um ihren Vorsitzenden Andreas Hartmann war mit dem Verlauf des Tages absolut zufrieden.

 

Hier ein paar Fotos:

Fahrt nach Königslutter

Der Ortsrat hatte die 60+-Generation für den 2. September 2017 zu einer Fahrt nach Königslutter eingeladen gehabt. Ortsbürgermeister Jens Seegers freute sich über 30 Teilnehmer.

Diese wiederum genossen die Eindrücke, die ihnen im "Museum für mechanische Musikinstrumente" sowie im Kaiserdom zuteil wurden.

Dazwischen gab es im Domcafé Torte und Kaffee satt.

Nach der Rückkehr bekamen alle im Dorfgemeinschaftshaus warmes Abendessen.

So klang ein wunderschöner Tag dann aus.

Hier ein paar Fotos der Fahrt:

SPD saniert Gehweg am Osterende

Zum 12. August hatte die SPD dazu aufgerufen, den unbefestigten Gehweg am Osterende zu sanieren.

Vor einigen Jahren hatte das der Arbeitskreis Dorfgemeinschaft schon mal getan, inzwischen war er wieder sehr zugewachsen. 

Viele Helfer fanden sich ein, so dass die Arbeit in wenigen Stunden getan war.

Anschließend saßen alle Helfer noch gemütlich zusammen und erfreuten sich an Würstchen vom Grill, Salaten und ofenwarmem Zuckerkuchen.

Hier ein paar Bilder der Aktion:

Sportfest der SG Kirchwehren-Lathwehren

Am 29. Juli fand das große Fest unseres Sportvereins statt. Die einzelnen Sparten stellten sich dabei den Besuchern vor. So führte die Yogagruppe ihr Können vor, unter Anleitung konnte man sich im Petanque üben, es gab ein Spiel unserer Nachwuchskicker und zum Abschluss das Turnier der Dörfer. Hierbei maßen sich Fußballer aus Kirchwehren,Lathwehren, Almhorst und Döteberg miteinander.

Dazu gab es Leckers zu essen und trinken, unter anderem ein tolles Kuchenbuffet und Flammkuchen aus dem Backwagen.

Großen Anklang fand auch die Tombola, bei der fast jedes Los ein Gewinn war.

Die vielen Besucher genossen sichtlich den Tag und bereuten nicht, dabei gewesen zu sein.

Hier ein paar Fotos:

Bilder von der SPD-Fahrt ins Tuchmuseum am 20. Mai 2017

5-jähriges Jubiläum unserer Kinderfeuerwehr

Unsere Kinderfeuerwehr, die "Löschlinge", feierte am 13. Mai ihren 5. Geburtstag.

Zu einer Orientierungsrallye hatte man auch andere Kinderfeuerwehren eingeladen, so dass sich insgesamt sieben Mannschaften, davon zwei aus Kirchwehren, auf den Weg machten.

Hierbei mussten sie an verschiedenen Stationen Aufgaben bewältigen.

Von Feuerwehrtabu und Sackhüpfen über Eierlauf bis zum Seifenkistenziehen war alles dabei.

Kinder und Betreuer hatten bei herrlichem Wetter viel Spaß.

Da die beiden Kirchwehrener Gruppen außer Konkurrenz mitmachten, fochten die Kinderfeuerwehren von Groß Munzel, Lohnde, Dedensen, Harenberg und Lathwehren den Sieg unter sich aus.

Bei der Siegerehrung war man sich einig: Alle Mannschaften hatten den Sieg verdient!

 

Hier einige Fotos der Veranstaltung:

1.-Mai-Feier

Der Feuerwehrmusikzug unter Leitung von Jonas Kruse und der Ortsrat unter Leitung von Ortsbürgermeister Jens Seegers hatten traditionell zur 1.-Mai-Feier auf den Schulhof geladen.

Bei wunderbarem Wetter waren viele dieser Einladung gefolgt und verbrachten ein paar schöne Stunden zusammen.

Hier ein paar Impressionen:

Fotos von der Ostereiersuche 2017

Dorfreinigung am 1. April

Der Arbeitskreis Dorfgemeinschaft hatte auch in diesem Jahr wieder zur Reinigung des Dorfes aufgerufen. Und die Resonanz war erneut überaus erfreulich: Mehr als dreißig Helfer, groß und klein, waren dem Aufruf gefolgt.

Eingeteilt in Gruppen zog man los und sammelte im und vor allem außerhalb des Ortes das ein, was verantwortungslose Menschen dorthin geworfen hatten.

Von Wein- und Bierflaschen über Zigarettenschachteln bis hin zu Fahrzeugteilen war alles dabei.

Die Fahrzeugteile (Federn, Metallstreben, alte Scheibenwischer) waren sogar am Waldparkplatz in die Landwehr geworfen worden.

Obwohl es insgesamt etwas weniger Müll als in den letzten Jahren war, ist es immer wieder erschreckend zu sehen, wie manche Menschen mit unserer Natur umgehen.

Nach getaner Arbeit gab es Frühstück für die Helfer.

Weihnachtsbasar 2016


Besucherzaehler