Herzlich Willkommen auf der Homepage der Gemeinde Kirchwehren

Spätherbst in Kirchwehren. Aufgenommen am 8. Dezember 2016
Spätherbst in Kirchwehren. Aufgenommen am 8. Dezember 2016

 

 

 

 

 

 

Wir möchten Ihnen hier viele tolle Anreize und spanende Neuigkeiten bieten, schauen Sie sich um, hinterlassen Sie ein Kommentar oder treten Sie mit uns in Kontakt.

Neuigkeiten aus Kirchwehren

Der Terminplan für 2019 ist eingestellt => siehe unter "Termine" 

 =======================================================

Die Kirche bittet um Hilfe beim Herbstputz => siehe auch unter "Termine"

 

Einladung zum Wurstessen der CDU => siehe unter "Termine".

 

Einladungen zur Seniorenweihnachtsfeier und zum Weihnachtsbasar =>siehe unter "Termine"

 

Neu: Tolle Fotos aus der Gründungszeit des Sportvereins => siehe unter "Dorfchronik"

 

Bericht von der Seniorenfahrt nach Peine => siehe unter "Veranstaltungen"

 

Bericht vom Konfirmationsjubiläum => siehe unter "Veranstaltungen"

 

Ein virtueller Rundgang durch die Kirche => siehe unter "Dorfchronik"

     

 

Unter der Rubrik "VEREINE" gibt es die Unterseite "Ortsratsprotokolle". Gehen Sie mit dem Cursor auf "VEREINE", dann wird diese Unterseite angezeigt.                  Ganz aktuell ist nun das Protokoll der Sitzung im März 2019 eingestellt.

Busverbindungen in Kirchwehren - Fahrplan 2018/2019

 

Linie 570  => hier klicken um zur Fahrplanauskunft zu gelangen

 

Linie 573 => hier klicken um zur Fahrplanauskunft zu gelangen

 

 

Nachtliner N 57 => hier klicken um zur Fahrplanauskunft zu gelangen

Ruftaxi Seelze => hier klicken um zur Fahrplanauskunft zu gelangen

S-Bahn ab Seelze => hier klicken um zur Fahrplanauskunft zu gelangen


1. und 2. Herren siegen

Im Heimspiel gegen TSV Pattensen III gelang unserer 1. Herren gestern ein wichtiger 2:1-Sieg.

Allerdings war es kein gutes Spiel unserer Mannschaft. Sie spielte selten durchdacht, meist waren es lang nach vorne geschlagene Bälle, in der Hoffnung auf die schnellen Stürmer. Da Pattensen aber sehr gut verteidigte, sprangen kaum Chancen heraus. Stattdessen konnte der Gegner durch einen seiner seltenen Konter in Führung gehen. So lag Kirchwehren zur Pause 0:1 hinten. Unsere Jungs kamen dann mit mehr Elan aus der Kabine und schossen nun öfter auf das Pattenser Tor. Dort stand aber ein sehr guter Torwart zwischen den Pfosten, der in dieser Phase alles hielt. So hielt langsam Frust Einzug bei Kirchwehren und die Tormöglichkeiten wurden wieder seltener. In der 84. Minute gab es dann einen - umstrittenen - Freistoß von der Strafraumgrenze für Kirchwehren. Hagen Hildebrand verwandelte diesen direkt, indem er ihn wunderbar ins obere Toreck schoss.

Nur drei Minuten der nächste Freistoß für Kirchwehren, diesmal von der anderen Strafraumecke. Wieder trat Hildebrand an. Diesen Schuss konnte Pattensens Keeper abwehren, jedoch direkt vor die Füße eines Kirchwehrener Spielers, der den Ball reaktionsschnell ins Netz beförderte. So sprang ein letztendlich glücklicher 2:1-Sieg heraus. Kirchwehren festigte hierdurch den zweiten Tabellenplatz.

Ebenfalls einen 2:1-Sieg landete unsere 2. Herren. Mit diesem Sieg war nicht gerechnet worden, immerhin war der bis dato verlustpunktfreie Tabellenführer TSV Berenbostel II zu Gast. Mit einem tollen Spiel und Toren von Malte Bock und Jan Raabe gelang dann die Sensation. Kirchwehren hat sich damit auf den sechsten Tabellenplatz verbessert.

0 Kommentare

Letztmaliger Hubertusgottesdienst mit den Jagdhornbläsern

Zum vorausichtlich letzten Mal findet an diesem Sonntag, 3. November, ab 19.00 Uhr, ein Hubertusgottesdienst in unserer Kirche statt.

20 Jahre lang erfreuten uns die Jagdhorn- und Fanfarenbläser mit ihren Klängen.

Auf Grund von Nachwuchsproblemen wird es allerdings immer schwerer noch genügend Musiker zusammen zu bekommen.

Daher soll nun am Sonntag Schluss sein.

Lassen Sie sich diese letzte Gelegenheit nicht entgehen und kommen Sie in die Kirche!

0 Kommentare

Kirchturmuhr auf Winterzeit eingestellt

Heute Nacht wurden die Uhren auf Winterzeit (bzw. die normale mitteleuropäische Zeit) umgestellt.

Sie wurden dafür eine Stunde zurück gestellt.

Natürlich geschah das auch bei unserer historischen Kirchturmuhr.

Was nicht ganz so einfach ist, da sich diese nicht zurück stellen lässt.

Sie musste also elf Stunden vorgestellt werden.

Dabei muss darauf geachtet werden, dass die angezeigte Uhrzeit hinterher noch mit der Einstellung für den Stundenschlag übereinstimmt. Wird das auf dem Foto zu sehende Zahnrad zu schnell gedreht, kommt das Zahnrad für den Stundenschlag nicht hinterher. Und dann passiert es, dass es fünf Uhr ist aber die Glocke neunmal schlägt. Oder umgekehrt.

Aber dieses Mal müsste alles geklappt haben!

0 Kommentare

                                                                                                                                                                                                                                       Bilder freundlicherweise zur Verfügung gestellt von Gesa Makowsky

Beschreibung des Wappens:
In Blau aus goldener Palisade wachsend eine silberne Kirche mit rotbedachtem Kirchturm, begleitet von zwei Dreieckschilden, rechts in Silber sieben schrägbalkenweise gestellte rote Rauten mit goldenen Nägeln (von Alten), links in Silber ein roter Kesselhut (von Ketelhodt).

Anmerkung: Die Wappenbeschreibung erfolgt in der Heraldik aus der Sicht des Ritters, der den Wappenschild vor sich trägt; daher die scheinbar seitenverkehrte Anordnung der kleinen Wappen.

Erläuterung des Wappens:
Der Ortsname, wie wir ihn nach heutigem Sprachgebrauch verstehen würden, ist hier in heraldische Bildersprache "übersetzt" worden: eine Kirche (deren Aussehen sich stark an der Wirklichkeit orientiert) und eine Flechtwerk-Palisade als "Wehr"-Zaun.

Ergänzend dazu die Wappen zweier mit Kirchwehren verbundenen Familien. Die Herren von Alten auf Dunau (dort ansässig seit 1558) hatten bis 1875 ein Erbbegräbnis im Turm der Kirche, Ernst Adam von Alten stiftete die bis heute erhaltene Barockorgel und Mitglieder der Familie leben bis heute in Kirchwehren. Die im Spätmittelalter hier ansässigen Ketelhodts sollen der Legende nach um 1500 einen Kirchenneubau finanziert haben.

Kontakt

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.


Besucherzaehler