Der Ortsrat bietet für ältere und kranke Mitbürger einen Einkaufsservice an - siehe unter Corona-Information 3

Corona-Information 17 (31. März)

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

zunächst muss ich etwas revidieren, was ich in der letzten Information vom 29. März geschrieben habe.

Bezüglich der Strafbarkeit von Gruppen mit mehr als zwei Personen gibt es eine unterschiedliche Meinung des nds. Innenministeriums und des Landespolizeipräsidiums.

Es bleibt nun doch dabei, dass ein Zusammenstehen von Gruppen zwischen drei und zehn Personen eine Ordnungswidrigkeit ist und es erst eine Straftat wird, wenn die Gruppe mehr als zehn Personen umfasst.

Aber egal, wie die Strafbarkeit ist, verboten ist es ab drei Personen!

Dann möchte ich Ihnen gerne von einem Gespräch berichten, welches ich gestern hier im Ort geführt habe.

Eine Kirchwehrener Familie (Vater, Mutter, zwei kleine Kinder) war 14 Tage in Quarantäne gewesen.

Die Familie ist nicht getestet worden. Da sie aber coronatypische Sypmtome gehabt hatte, ist sie zu Hause geblieben.

Das ist - gerade mit kleinen Kindern - absolut anstrengend.

Deshalb hier ein großes Dankeschön an die Familie, dass sie mit ihrem Verhalten dafür gesorgt, dass sie niemand anderen anstecken konnte.

Gestern durfte sie erstmals wieder nach draußen.

Das war schon eine Befreiung.

Bitte, verlassen auch Sie nur das Haus, wenn es unbedingt nötig ist!

 

Hier noch aktuelle Daten aus der Region Hannover zu Corona:

 

Aktuelle Informationen zum Coronavirus der Region Hannover

Die Region Hannover informierte am 30.03.2020, 16:14 Uhr, zum aktuellen Stand der Coronavirus-Infektionen und ihren Auswirkungen in der Region Hannover.

Wieviele Personen sind infiziert oder stehen unter Quarantäne?

Stand 30.03.2020: Die Region Hannover hat aktuell insgesamt 811 mit Coronavirus infizierte Menschen registriert, davon 433 Personen in der Stadt Hannover und 378 Personen im Umland. Leider hat es einen neuen Todesfall gegeben: Eine 76-jährige Frau ist an den Folgen des Coronavirus gestorben. Damit gibt es nun 5 Todesfälle in der Region Hannover – der Altersdurchschnitt der Verstorbenen liegt bei 82,8 Jahren.

Verteilung nach Geschlecht:
Zum gegenwärtigen Stand sind zu rund 52 Prozent Männer betroffen, zu rund 48 Prozent Frauen.

Verteilung nach Alter:

Bis 14 Jahre: 3,5 Prozent
15 bis 34 Jahre: 28 Prozent
35 bis 49 Jahre: 27 Prozent
50 bis 59 Jahre: 22,5 Prozent
Über 60 Jahre: 19 Prozent

Verteilung nach Kommunen:

Barsinghausen: 21 Fälle
Burgdorf: 14 Fälle
Burgwedel: 26 Fälle
Garbsen: 30 Fälle
Gehrden: 5 Fälle
Hemmingen: 21 Fälle
Isernhagen: 25 Fälle
Laatzen: 20 Fälle
Landeshauptstadt Hannover: 433 Fälle
Langenhagen: 42 Fälle
Lehrte: 18 Fälle
Neustadt: 13 Fälle
Pattensen: 11 Fälle
Ronnenberg: 23 Fälle
Seelze: 23 Fälle
Sehnde: 9 Fälle
Springe: 16 Fälle
Uetze: 18 Fälle
Wedemark: 18 Fälle
Wennigsen: 10 Fälle
Wunstorf: 15 Fälle

Derzeit sind die Krankenhäuser in der Region Hannover von 128 Patienten belegt, die nachweislich oder mutmaßlich mit Corona infiziert sind. 43 befinden sich davon auf der Intensivstation.

 

Corona-Information 16 (29. März)

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

weiterhin gilt: Bleiben Sie, wenn es möglich ist, zu Hause und vermeiden Sie den Kontakt zu anderen Personen.

An der gefährlichen Situation mit Corona hat sich noch nichts geändert.

Daher kann ich persönlich nicht verstehen, dass jetzt, nach einer Woche, schon Menschen die Aufhebung der Kontaktverbote und anderer Einschränkungen verlangen oder sich einfach nicht daran halten.

(Habe ich in Hannover bei meiner Arbeit als Polizeibeamter festgestellt, in Kirchwehren noch nicht.)

Natürlich, fast nur noch zu Hause zu sein, ist anstrengend und nervend. Aber gegen das Kontaktverbot zu verstoßen birgt hohe Risiken, vor allem für andere. Daher finde ich ein solches Verhalten wirklich asozial.

Inzwischen wird ein derartiges Fehlverhalten auch noch stärker sanktioniert. War es letzte Woche noch eine Ordnungswidrigkeit, wenn man mit mehr als zwei Personen zusammen stand, ist es ab sofort eine Straftat!

Sie können das in der am 27. März erlassenen Verordnung nachlesen, die ich nach dieser Information als Datei-Download angefügt habe.

 

Und hier noch ein paar Nottelefonnummern, die sie hoffentlich nie brauchen:

Zentrale "Corona"-Hotline: 0511/1206000 (Mo-Fr, 08.00 - 22.00 Uhr)

Hotline "Gesundheit": 0511/4505555 (Mo-Fr, 09.00 - 18.00 Uhr)

Hotline "Land- und Ernährungswirtschaft": 0511/1202000 (Mo-Fr, 09.00 - 17.00 Uhr)

Hotline "Wirtschaft und Arbeit": 0511/1205757 (Mo-Fr, 08.00 Uhr - 20.00 Uhr)

ärztlicher Bereitschaftsdienst: 116117

Hilfetelefon "Gewalt gegen Frauen": 0800/116016

Telefonseelsorge: 0800/1110111 oder 0800/1110222

Kinder- und Jugendtelefon

(bei Problemen von Kindern und Jugendlichen): 0800/1110333

"Nummer gegen Kummer": 116111

Hilfetelefon "Schwangere in Not": 0800/4040020

Elterntelefon (bei Problemen von Eltern): 0800/1110550

Sucht- und Drogenhotline: 01805/313031

Frauenhaus 24 Hannover: 0800/7708077

 

Bleiben Sie gesund!

Ihr Jens Seegers

Download
Niedersächsische Verordnung zur Beschränkung sozialer Kontakte anlässlich der Corona-Pandemie
Verordnung zur Vermeidung sozialer Konta
Adobe Acrobat Dokument 88.4 KB

Corona-Information 15 (27. März)

Zu den Verfügungen, Verboten, Beschränkungen gibt es immer wieder Fragen.

Hier ein paar Antworten, die hoffentlich manches verständlicher machen:

Allgemeinverfügung - Was ist derzeit erlaubt, wer hat geöffnet?

 

In den vergangenen beiden Wochen sind mehrere Allgemeinverfügungen erlassen worden, die die geltenden Gebote und Verbote regeln. Einige Allgemeinverfügungen sind inzwischen durch neuere Verfügungen (zum Beispiel des Landes vom 22.3.2020) überholt.

 

Laut Allgemeinverfügung durch das Niedersächsische Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung gelten ab sofort folgende Verhaltensregeln:

 

-  Minimieren Sie Kontakte zu Menschen außerhalb Ihres Haushaltes auf das absolut notwendige Maß.

 

-  Halten Sie dabei einen Mindestabstand von 1,5 Metern zu Menschen ein, die nicht zu Ihrem Haushalt gehören.

 

-  Private oder öffentliche Zusammenkünfte von mehr als zwei Personen sind untersagt. Ausgenommen sind Menschen, die in einer gemeinsamen Wohnung leben.

 

Ausdrücklich erlaubt sind:

 

-  Aufenthalt von Einzelpersonen im öffentlichen Raum

 

-  körperliche/sportliche Betätigung im Freien

 

-  das Ausüben beruflicher Tätigkeiten

 

-  Arztbesuche, medizinische Behandlungen

 

-  Blutspenden

 

-  Besuch bei medizinischen Fachkräften, sofern dringend erforderlich (z.B. Psycho- und Physiotherapie)

 

-  Notwendige Tierarztbesuche

 

-  Betreuung/Versorgung von hilfebedürftigen Personen und Minderjährigen

 

-  Begleitung Sterbender und Teilnahme an Beerdigungen engster Familienangehöriger

 

-  Seelsorgerische Betreuung durch einzelne Geistliche

 

-  Notwendige Besuche von Stellen und Einrichtungen, die öffentlich-rechtliche Aufgaben wahrnehmen (z.B. Gerichte oder Behörden)

 

-  Versorgung, Betreuung und Ausführen von Tieren, für eine Pflicht zur Versorgung besteht

 

-  Berichterstattung durch Vertreterinnen und Vertreter von Presse, Rundfunk, Film und anderen Medien

 

-  Versorgung mit Gütern und Dienstleistungen des täglichen Bedarfs.

 

Folgende Geschäfte und Betriebe dürfen geöffnet bleiben, weil ihre Güter und Dienstleistungen zum täglichen oder medizinisch notwendigen Bedarf gehören:

 

-  Lebensmittelhandel

 

-  Wochenmärkte

 

-  Apotheken und Sanitätshäuser

 

-  Handwerker (Für Handwerker gibt es in der Regel kein Betriebsverbot. Allerdings gibt es Ausnahmen, zum Beispiel Kosmetiksalons. Bei Mischbetrieben hängt es davon ab, wo der Schwerpunkt liegt)

 

-  Verkauf von Rollstühlen und E-Mobilen bei Bewegungseinschränkungen

 

-  Drogeriemärkte

 

-  Orthopäden

 

-  Getränkemärkte

 

-  Medizinische Fußpflege

 

-  Großhandel

 

-  Tierbedarfshandel

 

-  Brief- und Versandhandel

 

 -  Post

 

-  Banken, Sparkassen und Geldautomaten

 

-  Tankstellen

 

-   Kfz- oder Fahrrad-Werkstätten

 

-  Reinigungen

 

-  Zeitungsverkauf

 

-  Waschsalons

 

-  Hörgeräteakustiker

 

-  Optiker

 

-  Physiotherapie (nur mit ärztlicher Bescheinigung)

 

-  Gastronomische Abhol- und Lieferdienste (Bedingung: 1,5 Meter Mindestabstand zwischen den Kunden, nicht mehr als eine Person pro 10 Quadratmeter)

 

Ein Betriebsverbot gilt für folgende Einrichtungen und Betriebe:

 

-  Bars, Clubs, Kulturzentren, Diskotheken, Kneipen und ähnliche Einrichtungen

 

-  Gastronomie (mit Ausnahme von Außer-Haus-Angeboten und Lieferdiensten)

 

-  Theater, Opern, Konzerthäuser, Museen, Bibliotheken und ähnliche Einrichtungen, unabhängig von der jeweiligen Trägerschaft oder von Eigentumsverhältnissen

 

-  Sportbetrieb auf und in allen öffentlichen und privaten Sportanlagen, Schwimm- und Spaßbäder, Fitnessstudios, Saunen und ähnliche Einrichtungen

 

-  Friseursalons

 

-  alle Spielplätze einschließlich Indoor-Spielplätze

 

-  Tattoo-Studios

 

-  Nagel- und Kosmetikstudios

 

-  Kinos,

 

-  Zoos, 

 

-  Freizeit- und Tierparks

 

-  Anbieter von Freizeitaktivitäten (drinnen und draußen), 

 

-  Spezialmärkte,

 

-  Spielhallen, Spielbanken, Wettannahmestellen und ähnliche Einrichtungen.

 

-  Prostitutionsstätten, Bordelle und ähnliche Einrichtungen (z.B. Lovemobile) ebenso wie Straßenprostitution.

 

-  Messen und Ausstellungen

 

-  Bau- und Gartenmärkte (für Privatkunden)

 

-  Touristischer Betrieb in Beherbergungsstätten (Hotels, Camping-/Wohnmobilstellplätze, private/gewerbliche Vermietung von Ferienwohnungen/-zimmern, Übernachtungs- und Schlafgelegenheiten, Kur- und präventive Reha-Einrichtungen)(Bereits beherbergte Personen müssen spätestens bis zum 25. März 2020 die Rückreise antreten. Anschlussheilbehandlungen im Sinne des SGB V sind hiervon ausgenommen.)

 

-  Versicherungsbüros

 

Was passiert bei Verstößen gegen die Allgemeinverfügung?

 

Verstöße gegen die erlassenen Regeln stellen laut Allgemeinverfügung "Ordnungswidrigkeiten nach §73 Absatz 1a Nr. 6 des Infektionsschutzgesetzes dar und werden mit Bußgeldern bis zu 25.000,00 Euro geahndet."

 

…..

 

Müssen Autowaschanlagen schließen?

 

Selbst-Waschboxen sind wegen der Tröpfchen-Übertragung problematisch und müssen schließen. Waschstraßen, in denen Kunden ohne weitere Kontakte im geschlossenen Auto sitzen bleiben, stellen aus Sicht der Region keine Gefahr dar und dürfen nach jetziger Einschätzung offen bleiben.

 

Müssen Verkaufsstände für Lebensmittel schließen?

 

Wenn in dem Stand Lebensmittel zum frischen Verzehr zubereitet werden, muss der Stand schließen, weil dies Wartesituationen mit sich bringt. Verkaufsstände, die nur Waren anbieten, aber nicht zubereiten, können nach jetziger Einschätzung geöffnet bleiben.

 

Die nachstehende Fragen und Antworten sind chronologisch aufgebaut, d.h. Fragen und Antworten zu kürzlich getroffenen Maßnahmen finden Sie zu Beginn.

 

 

 

Wir wollen unsere direkten Nachbarn (ca. 5 Personen) zum Angrillen einladen und uns über gegenseitige Unterstützung bei Corona austauschen – dürfen wir das?

 

Angrillen können Sie gerne – aber ohne Nachbarn! Es sind jegliche private Feiern, Events und Zusammenkünfte (mit Personen, die nicht im gleichen Haushalt leben) untersagt. Tauschen Sie sich über die Hecke aus (1,5 Meter Abstand), telefonieren Sie oder verabreden Sie sich vielleicht mal über Sykpe, Facetime o.ä. Es gibt viele kreative Möglichkeiten, sich auszutauschen.

 

Woher bekomme ich jetzt eigentlich meine Zigarren bzw. das Liquid für E-Zigarretten?

 

Auch wenn das aus Sicht eines möglicherweise täglichen Konsums schwer nachvollziehbar ist: Es handelt sich dabei um keine klassische Waren des täglichen Bedarfs. Reine Tabakgeschäfte oder E-Zigaretten-Shops sind daher geschlossen.

 

Ich würde mir gerne eine neue Brille fertigen lassen – was dürfen die Optiker?

 

Die Optiker haben als Dienstleister im Gesundheitswesen weiterhin geöffnet, denn natürlich müssen beispielsweise Brillen repariert werden können. Der Verkauf (z.B. neues Modell) gehört hingegen nicht dazu. Möglich wäre dies nur, wenn Sie auf die Brille zwingend medizinisch angewiesen sind und Ihre bisherige irreparabel beschädigt ist.

 

Das Wetter ist grandios und man hat Zeit für den Garten – was ist mit Bau- und Gartenmärkten?

 

Bau- und Gartenmärkte haben nur noch für gewerbliche Kunden (Handwerker etc.) geöffnet. Es sei denn, Sie benötigen dort etwas zwingend, um eine unmittelbare Gefahr für das Leben oder die körperliche Unversehrtheit einer Person oder von Eigentum abwenden zu können.

 

Bei uns steht zum Monatswechsel ein Umzug an – wieviele Personen dürfen mir helfen?

 

Umzüge sollten wenn möglich mit einer professionellen Umzugsfirma unter strenger Wahrung des Mindestabstands von 1,5 Metern zwischen den einzelnen Mitarbeitern durchgeführt werden.
Bei einem unbedingt notwendigen Umzug, der nicht mit einem Unternehmen stattfinden kann, sollte vor allem auf die Familie gesetzt werden, da höchsten zwei externe Privatpersonen mithelfen dürfen. Auch dann ist bei allen Verrichtungen ein Mindestabstand von 1,5 Metern einzuhalten.

 

Ich muss täglich mein Pferd versorgen und bewegen – darf ich noch zum Stall fahren?

 

Selbstverständlich. Die Versorgung, Betreuung und Ausführung von Tieren ist nicht eingeschränkt. Im Stall gilt aber gleichermaßen das Abstandgebot von 1,5 Metern zu anderen Menschen (natürlich nicht zum Tier).

 

Was genau ist mit dem Kontaktverbot gemeint?

 

Bei der am 23.03.2020 veröffentlichten Allgemeinverfügung zum „Kontaktverbot“ geht es vorrangig darum, Zusammenkünfte von Menschen auf das absolut notwendige Minimum zu reduzieren. Die Vermeidung von Sozialkontakten außerhalb der Familie bzw. der in einem Haushalt lebenden Menschen ist aktuell das wichtigste Mittel, um die Verbreitung des Virus zu verlangsamen.

 

Darf ich jetzt gar nicht mehr raus?

 

Der Aufenthalt draußen ist nicht verboten, aber der Mindestabstand von 1,50 Meter zu Menschen, mit denen man nicht zusammen in einem Haushalt lebt, ist zwingend einzuhalten.

 

Der Weg zur Arbeit, zur Notbetreuung, Einkäufe, Arztbesuche, die Teilnahme an Sitzungen, an erforderlichen Terminen und Prüfungen, die Hilfe für andere oder auch individueller Sport und Bewegung an der frischen Luft sowie andere notwendige Tätigkeiten bleiben selbstverständlich weiter möglich.

 

Darf ich mich wenigstens mit meinen engsten zwei Freundinnen/Freunden draußen treffen?

 

Nein! Alle Zusammenkünfte und Ansammlungen in der Öffentlichkeit von mehr als zwei Personen sind zu unterlassen und werden unterbunden.

 

Von diesem Verbot wird nur Abstand genommen, wenn die teilnehmenden Personen

 

  • in gerader Linie verwandt sind,

 

  • Ehegatten, Lebenspartnerinnen oder Lebenspartner sowie in häuslicher Gemeinschaft lebende Personen sind,

 

  • Personen sind, die aus geschäftlichen, beruflichen oder dienstlichen, sowie aus prüfungs- oder betreuungsrelevanten Grünen unmittelbar zusammenarbeiten müssen oder

 

  • Personen sind, die bestimmungsgemäß zumindest kurzfristig zusammenkommen müssen (z.B. ÖPNV),

 

  • an Beerdigungen im engsten Familienkreis teilnehmen,

 

  • in Begleitung minderjähriger oder unterstützungsbedürftiger Personen sind,

 

  • zu Blutspendedienste und -terminen gehen. Es soll dazu ermuntert werden.

 

Meine Lebensgefährtin/Mein Lebensgefährte wohnt in einer anderen Stadt – dürfen wir uns noch sehen?

 

Ja. Der Besuch bei Lebensparterinnen/Lebenspartner ist weiterhin möglich.

 

Dürfen wir noch die Großeltern besuchen?

 

So schwer es fällt, aber wir schützen insbesondere ältere Menschen am besten, wenn wir darauf in der nächsten Zeit verzichten. Verboten ist es aber nicht.

 

Dürfen Elternteile, die von ihren Kindern getrennt leben oder nicht dauerhaft zusammen leben ihre Kinder weiterhin besuchen oder treffen?

 

Ja, Elternteile dürfen ihre Kinder weiterhin besuchen (und umgekehrt). Allerdings sollten auch hier weitere soziale Kontakte mit Dritten vermiedene werden. Außerdem sollte die grundsätzlichen Regelungen zum Kontaktverbot beachtet werden.

 

Ich muss regelmäßig zur Physiotherapie – geht das noch?

 

Gerade in der Physiotherapie ist der Mindestabstand von 1,5 Meter nicht einhaltbar. Daher sind therapeutische Leistungen nur noch dann durchzuführen, wenn dies die gesundheitliche Situation erfordert, zum Beispiel um die Folgen eines Schlaganfalls zu minimieren. Das bedeutet, dass sich die gesundheitliche Situation durch ein vorübergehendes Aussetzen der Behandlung nicht verschlimmern sollte. Bei vorhandenen Rezepten bzw. laufenden Maßnahmen sollte der Physiotherapeut über die Notwendigkeit aufgrund seines Fachwissens selbst entscheiden, bzw. sich im Zweifelsfall noch einmal an den verordnenden Arzt werden.

 

Wir haben einen Trauerfall in der Familie – wie können wir in dieser Zeit angemessen Abschied nehmen und die Beerdigung durchführen?

 

Eine Trauerfeier bzw. Beerdigung darf und soll natürlich durchgeführt werden, diese ist aber auf den engsten Familienkreis zu beschränken. Bitte beachten Sie auch bei diesem Anlass die Einhaltung des Mindestabstands.

 

Wir sind zu viert in einer Fahrgemeinschaft organsiert – gilt hier auch das Kontaktverbot?

 

Hier gelten die gleichen Regelungen wie öffentlichen Personennahverkehr – es muss ein Mindestabstand von 1,5 Meter eingehalten werden. In normalen PKW’s dürfte dieser Abstand kaum hergestellt werden – insofern ist eine Fahrgemeinschaft nur mit zwei Personen möglich.

 

Darf ich noch mit meinen Hunden Gassi gehen?
Unbedingt, aber beim Treffen anderer Hundebesitzer Abstand wahren.

 

Darf wenigstens der beste Freund/die beste Freundin meines Kindes zu Besuch kommen?
Leider nein!

 

Mir ist so langweilig - darf ich meine Freundin/meinen Freund (nicht Lebensgefährten) besuchen?
Nein, auch hier greift das das Kontaktverbot.

 

Dürfen wir als Familie, wir haben drei Kinder, noch gemeinsam rausgehen?
Ja! Aber draußen Abstand zu anderen Personen halten.

 

Dürfen wir als Wohngemeinschaft, wir sind zu fünft, gemeinsam rausgehen?
Ja, in diesem Fall sollten Sie aber ihre Personalausweise dabei haben, da eine Gruppe von vermutlich Gleichaltrigen sicher durch die Ordnungskräfte kontrolliert wird. Und natürlich gilt der Mindestabstand von 1,5 Meter zu Personen außerhalb ihrer WG.

 

Und was passiert, wenn ich mich nicht an diese Regeln halte?

 

Bitte beachten: Das ist nicht wie „bei Rot über die Ampel gehen“! Die Einhaltung dieser Regeln wird sehr konsequent durchgesetzt werden – wenn nötig mit Zwangsmitteln. Verstöße werden unmittelbar mit empfindlichen Bußgeldern bis zu 25.000 Euro geahndet, schwere Verstöße werden strafrechtlich verfolgt und können mit Freiheitsstrafe geahndet werden.

 

 

 

Mein Termin im Schlaflabor wurde abgesagt oder das Labor geschlossen, was kann ich tun?

 

Schlaflabore sind sehr unterschiedliche Einrichtungen. Es gibt sowohl ambulante als auch stationäre Schlaflabore. Viele sind an Krankenhäuser angeschlossen und können Ihre Patienten derzeit nicht wie terminlich vereinbart aufnehmen.

 

Für viele Patienten ist eine zusätzliche Wartezeit zwar misslich aber nicht unbedingt bedrohlich. Allerdings gibt es Fälle, in denen es sich um die Einleitung einer Heimbeatmung handelt. Diese Personen können in der Regel nicht so lange warten.

 

Die Schlaflabore haben die Möglichkeit sich entsprechend zu organisieren, um die kritischen Patienten versorgen zu können. Die Versorgung von kritischen Fällen kann und wird im Einzelfall geregelt.

 

 

 

Welche Einrichtungen des Handels bleiben nunmehr geöffnet bzw. welche Dienstleistungen gibt es weiterhin?

 

Geöffnet bleiben alle Einrichtungen, die für das tägliche Leben benötigt werden und die eine lückenlose Versorgung sicherstellen.

 

Das sind:

 

  • der gesamte Einzelhandel für Lebensmittel, d.h. Supermärkte, Discounter, Bäckereien sowie Getränkemärkte
  • die Wochenmärkte
  • Apotheken, Drogerien und Sanitätshäuser
  • Banken sowie Sparkassen und Poststellen
  • Optiker und Hörgeräte-Akkustiker
  • Märkte für Tierbedarf
  • Tankstellen und Zeitungsverkauf
  • Kfz- und Fahrradwerkstätten
  • Reinigungen und Waschsalons
  • der Großhandel

 

Bau- und Gartenbaumärkte bleiben nur noch für gewerbliche Kunden geöffnet, d.h. nicht mehr für den Privatpersonen.

 

Lieferdienste (Essen, Getränke etc.). und Außerhausverkauf sind weiterhin zugelassen.

 

Gleichermaßen bleiben die Dienstleister aus dem Gesundheitsbereich für unaufschiebbare medizinische Dienstleistungen (z.B. Physiotherapie oder Psychotherapie) geöffnet.

 

Für alle Einrichtungen gilt zwingend die Einhaltung und Gewährleistung des Mindestabstandes von 1,5 Metern in den Geschäftsräumen. Im Zweifel ist der Zugang anzahlmäßig temporär zu beschränken.

 

Kann eine generelle Ausgangssperre verhindert werden?

 

Die Bundes- wie auch Landesregierung sieht diesen Schritt zur Eindämmung und Verlangsamung der Virusausbreitung als letzten Schritt an. Dieser ist bislang in Niedersachsen nicht erfolgt. Es liegt aber an jedem Einzelnen sicherzustellen, dass die derzeit geltenden Regeln eingehalten und befolgt werden.

 

Und diese sind ganz schlicht:

 

  • Halten Sie Abstand (ZWEI METER)!

 

  • Vermeiden Sie alle unnötigen Sozialkontakte!

 

  • Waschen Sie sich regelmäßig und gründlich die Hände!

 

  • Und … bleiben Sie möglichst zuhause!

 

Ab nächste Woche wird es für uns schwierig mit der Kinderbetreuung - wie verhält es sich genau mit der Notbetreuung?

 

Die Notbetreuung dient dazu, Kinder aufzunehmen, deren Erziehungsberechtigte in sogenannten kritischen Infrastrukturen tätig sind.

 

Hierzu gehören insbesondere folgende Berufsgruppen:

 

  • Beschäftigte im Gesundheitsbereich, medizinischen Bereich und pflegerischen Bereich,
  • Beschäftigte zur Aufrechterhaltung der Staats- und Regierungsfunktionen,
  • Beschäftigte im Bereich der Polizei, Rettungsdienst, Katastrophenschutz und Feuerwehr,
  • Beschäftigte im Vollzugsbereich einschließlich Justizvollzug, Maßregelvollzug und vergleichbare Bereiche.

 

Diese Berufsgruppen zählen in der aktuellen Situation zu den gesamtgesellschaftlich zwingend aufrechtzuerhaltenden Bereichen. Die Aufzählung ist nicht abschließend.
Für die Inanspruchnahme der Notbetreuung reicht es auch, wenn allein eine Erziehungsberechtigte/ein Erziehungsberechtigter zu einer der oben genannten Berufsgruppen zu rechnen ist.

 

Das Angebot der Notbetreuung wird auch während der regulären Osterferien aufrecht erhalten.

Welche Lokale sind denn jetzt genau geschlossen?

 

Das ist einfach - alle Lokale, Gaststätten, Restaurants, auch Fast-Food-Restaurants und Mensen sowie Kneipen und Bars etc. sind seit Sonnabend, 21.03.2020, 18 Uhr, bis auf Weiteres geschlossen. Außer-Haus-Verkauf, also Thekenverkauf und Lieferdienste, sind hiervon aber nicht betroffen, sofern die Hygiene-Regeln eingehalten werden.

 

Die vielen Informationen zu Corona überfordern mich und ich weiß nicht, worauf ich achten muss oder ob ich zur Risikogruppen gehöre?

 

Gemeinsam mit der AOK hat das Land Niedersachsen eine Corona-Hotline eingerichtet: Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der „Corona-Hotline des Landes Niedersachsen“ können unter anderem auf allgemeine Fragen wie Gesundheitsschutz und Symptome sowie auch auf Fragen zu Quarantäne Antwort geben.

 

Die Hotline ist unter der Telefonnummer 0511 4505-555 von Montag bis Freitag in der Zeit zwischen 9 und 18 Uhr erreichbar.

 

Die Barmer-Krankenkasse hat unter 0800 8484111 ebenfalls eine Hotline geschaltet, die allen offensteht.

 

Muss ich jetzt doch Angst vor leeren Regalen im Supermarkt haben und Vorräte anlegen?
Nein! Geöffnet bleiben alle Einrichtungen, die für das tägliche Leben benötigt werden und die eine lückenlose Versorgung sicherstellen. Mit Erlass vom 17.03.2020 hat die Landesregierung darüber hinaus das Sonntagsverkaufsverbot aufgehoben. Aktuell haben viele Händler hiervon noch nicht Gebrauch gemacht, informieren Sie sich daher vor Ort, ob ein Sonntagverkauf angeboten wird. Vermeiden Sie bei Ihren Einkaufen die üblichen Stoßzeiten (z.B. Freitagnachmittag, Sonnabendmittag etc.).

 

Und auch in den Supermärkten gilt: Abstand halten | Hände waschen | Bargeld vermeiden

 

Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft informiert darüber hinaus weitergehend zu Themen wie Ernährung, Landwirtschaft und Tierhaltung im Kontext Coronavirus. Dieses finden Sie hier:

 

https://www.bmel.de/DE/Ministerium/_Texte/corona-virus-faq-fragen-antworten.html;jsessionid=AAD0A2CEA37A8DB935D2329B280C085B.1_cid376

 

Die Schulen sind geschlossen, mein Kind ist zuhause und ich muss weiter arbeiten – was soll ich tun?

 

Die Corona-Krise fordert uns alle, verantwortlich mit der Situation umzugehen und die notwendigen Maßnahmen zu ergreifen. Die Situation wird viele Fragen aufwerfen, die nicht alle sofort umfänglich beantwortet werden können. Wir setzen und hoffen auf große Problemlösungskompetenz vor Ort in dieser Notlage.

 

Es gilt:

 

  • Der Unterricht fällt ersatzlos aus, ebenso der Betrieb von allen Kindertageseinrichtungen und erlaubnispflichtigen Kindertagespflegestellen.
  • Die Kinder und Jugendlichen sollen zuhause sein.
  • Eine Notbetreuung in kleinen Gruppen findet statt - auch in den Osterferien.

 

Das Kultusministerium hat hierzu umfangreiche Antworten zu den derzeit wichtigsten Fragestellungen veröffentlicht. Diese finden Sie hier:
https://www.mk.niedersachsen.de/startseite/aktuelles/basisinformationen_zu_covid_19_corona/fragen_und_antworten_zu_einrichtungsschliessung_und_notbetreuung_fur_schulen/fragen-und-antworten-zu-einrichtungsschliessung-und-notbetreuung-fur-schulen-186236.html

 

Auch Kindertageseinrichtungen wie Hort und Kindergarten haben geschlossen – welche Möglichkeiten habe ich dort über die Notbetreuung?

 

Die Notbetreuung dient dazu, Kinder aufzunehmen, deren Eltern bzw. Erziehungsberechtigte in sog. kritischen Infrastrukturen tätig sind. Auch während der am 30.03.2020 beginnenden Osterferien sind diese Infrastrukturen aufrechtzuerhalten, insofern wird es auch in dieser Zeit eine Notbetreeung geben. Diese ist insbesondere für folgende Berufsgruppen vorgesehen:

 

  • Beschäftigte im Gesundheitsbereich, medizinischen Bereich und pflegerischen Bereich,
  • Beschäftigte zur Aufrechterhaltung der Staats- und Regierungsfunktionen,
  • Beschäftigte im Bereich der Polizei, Rettungsdienst, Katastrophenschutz und Feuerwehr,
  • Beschäftigte im Vollzugsbereich einschließlich Justizvollzug, Maßregelvollzug und vergleichbare Bereiche.

 

Die vorgenannten Berufsgruppen zählen in der aktuellen Situation zu den gesamtgesellschaftlich zwingend aufrechtzuerhaltenden Bereichen. Die Aufzählung ist nicht abschließend.

 

Das Kultusministerium hat hierzu umfangreiche Antworten zu den derzeit wichtigsten Fragestellungen veröffentlicht. Diese finden Sie hier:
https://www.mk.niedersachsen.de/startseite/aktuelles/basisinformationen_zu_covid_19_corona/fragen_und_antworten_zu_einrichtungsschliessung_und_notbetreuung_fur_kindertageseinrichtungen/fragen-und-antworten-zu-einrichtungsschliessung-und-notbetreuung-fur-kindertageseinrichtungen-186238.html

 

Für mich kommt die Notbetreuung für meine Kinder nicht in Betracht – auf was muss ich dennoch achten?

 

Familiäre Lösungen, wie beispielsweise bei den Großeltern sind grundsätzlich zu vermeiden. Insbesondere die nachstehenden Personen gehören zu den Risikogruppen und sollten auf keinem Fall bei einer Kinderbetreuung eingebunden werden:

 

  • ältere Personen (mit stetig steigendem Risiko für einen schweren Verlauf ab etwa 50–60 Jahren)
  • Personen mit bestimmten Vorerkrankungen:
    des Herzens (z.B. koronare Herzerkrankung),
    der Lunge (z.B. Asthma, chronische Bronchitis),
  • Patienten mit chronischen Lebererkrankungen
  • Patienten mit Diabetes mellitus (Zuckerkrankheit)
  • Patienten mit einer Krebserkrankung.
  • Patienten mit geschwächtem Immunsystem (z.B. aufgrund einer Erkrankung, die mit einer Immunschwäche einhergeht oder durch Einnahme von Medikamenten, die die Immunabwehr schwächen, wie z.B. Cortison)

 

Mein Bruder arbeitet in einer Werkstatt für behinderte Menschen – was ist dort mit Notbetreuung gemeint?

 

Soweit eine Betreuung notwendig und zuhause sichergestellt ist, dann darf ihr Bruder die Werkstatt nicht mehr betreten, bleibt also zuhause. Dieses Betretungsverbot ist zum Schutz der Menschen mit Behinderungen für Werkstätten (für Menschen mit Behinderungen - WfbM), Tagesförderstätten (Tafö) und andere (teilstationäre) vergleichbaren Leistungsangebote der Eingliederungshilfe erlassen worden.
Dies bedeutet, dass fast alle Bereiche der WfbM, Tafö u. ä. geschlossen werden. Die Träger dieser Angebote haben aber für die Leistungsberechtigten, deren Betreuung anders nicht sichergestellt werden kann, einen Notdienst anzubieten.

 

Kann ich derzeit zumindest einen Kurzurlaub in Niedersachsen machen?

 

Leider nein! Ab sofort ist es untersagt, Personen zu touristischen Zwecken zu beherbergen.

 

Dieses gilt für:

 

  • Hotels und Pensionen

 

  • Hostels und Jugendherbergen

 

  • die private wie auch gewerbliche Vermietung von Ferienwohnungen, Ferienzimmern bzw. von Übernachtungs- und Schlafgelegenheiten (z.B. auch AirBnB)

 

  • Campingplätze und Wohnmobilstellplätzen

 

Die gilt auch für Betreiber von Kur- und präventiven Reha-Einrichtungen. Anschlussheilbehandlungen sind hiervon aber nicht betroffen.

 

Ich bin gerade in Niedersachsen im Urlaub – muss ich sofort abreisen?

 

Nach Möglichkeit sollten Sie bis Donnerstag, 19.03.2020, spätestens aber am kommenden Mittwoch, 25.03.2020, Ihre Rückreise angetreten haben.

 

Für Ostern habe ich bereits ein Hotel gebucht – fällt das auch unter die Regelung?

 

Leider ja! Die aktuellen Maßnahmen sind bis Sonnabend, den 18. April 2020, festgelegt und umfassen daher auch die beliebte Osterreisezeit.

 

Meinen Urlaub in Niedersachsen habe ich bereits bezahlt – wer bezahlt mir jetzt die Kosten aufgrund dieser Maßnahmen?

 

Dies ist von vielen Faktoren abhängig und kommt auf den Einzelfall an. Sie finden eine Übersicht zu gesetzlichen Regelungen hier.

 

Die aktuellen Maßnahmen betreffen meinen Betrieb immer mehr – wie kann ich Unterstützung bekommen?
Das niedersächsische Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung hat hinsichtlich der Fragen von Unternehmen und Betrieben eine Informationsseite eingerichtet:

 

https://www.mw.niedersachsen.de/startseite/aktuelles/coronavirus_informationen_fur_unternehmen/antworten-auf-haufig-gestellte-fragen-faqs-186294.html

 

Als Arbeitnehmer bin ich immer mehr verunsichert, was ich darf oder was ich muss in Zeiten der Corona-Epidemie?
Diese und viele andere arbeitsrechtliche Fragen werden vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales beantwortet:

 

https://www.bmas.de/DE/Presse/Meldungen/2020/corona-virus-arbeitsrechtliche-auswirkungen.html;jsessionid=4D7B22DE135C2167A2CD64BC1B279E7C?nn=67370

 

Bekomme ich persönlich eine Entschädigung, weil mein Betrieb jetzt schließt oder ich in Kurzarbeit muss oder mein Hotel das Zimmer storniert?

 

Nein, eine Entschädigung nach dem Infektionsschutzgesetz (§56) erhält nur, wer aufgrund einer behördlichen Anordnung durch das regionale Gesundheitsamt in Quarantäne genommen wird.

 

Die aktuellen Anordnungen beispielhaft zur Unterrichtsuntersagung, Beschränkung des Zugangs zu den Inseln, Beschränkungen des Betriebs von Gaststätten oder im Hotelbetrieb etc. sind nach § 28 IfSG ergangen. Hierfür ist nach dem Infektionsschutzgesetzt keine Entschädigung vorgesehen.

 

Was genau ist ab sofort geschlossen?

 

Bei der Entscheidung vom 16.03.2020 geht es primär um eine deutliche Einschränkung der sozialen Kontakte im öffentlichen Bereich.

 

Insofern ist ab 17.03.2020 vom Grundsatz alles geschlossen, was nicht etwas weiter oben unter „Geöffnet bleiben:“ aufgeführt wird.

 

Folgende Einrichtungen sind für Publikumsverkehr zu schließen:

 

  • Bars, Kneipen, Clubs, Diskotheken sowie Kulturzentren und Einrichtungen, die ein ähnliches Format haben
  • Theater, Opern, Konzerthäuser, Kleinkunstbühnen, Museen, Bibliotheken, und ähnliche Einrichtungen (unabhängig von der Trägerschaft oder von Eigentumsverhältnissen)
  • Messen, Ausstellungen, Kinos, Zoos wie auch Freizeit- und Tierparks, Anbieter von Freizeitaktivitäten (z.B. Indoorspielparks, Kletterparks, Minigolf, EscapeRooms etc.), Spezialmärkte, Spielhallen und Spielbanken wie auch Casinos, Wettannahmestellen und ähnliche Einrichtungen
  • Bordelle, Prostitutionsstätten und ähnliche Einrichtungen
  • alle weiteren Verkaufsstellen des Einzelhandels, soweit sie nicht für das tägliche Leben benötigt werden bzw. zur Sicherstellung der Versorgung dienen (hierzu gehören auch Outlet-Center, einschließlich der Verkaufsstellen in Einkaufszentren)

 

Ebenfalls ist jeglicher Sportbetrieb auf und in allen öffentlichen und privaten Sportanlagen eingestellt. Hierzu gehören alle Schwimm- und Spaßbäder, Fitnessstudios, Saunen und ähnliche Einrichtungen.

 

Und leider gehören hierzu auch alle Spielplätze, Spielparks wie auch Indoor-Spielplätze.

 

Wie lange wird dieser Zustand anhalten?

 

Die Regierungschefs der Länder und die Bundesregierung haben dieses Maßnahmenpaket mit der Gültigkeit bis zum 18. April 2020 festgelegt. Eine Verlängerung ist möglich.

 

Darf ich mit meinen Kinder noch auf den Spielplatz?

 

Leider nein! Mit der Entscheidung vom 16.03.2020 sind alle Spielplätze oder ähnliche Einrichtungen gesperrt.

 

Fallen öffentliche Trimmdichpfade auch unter die Beschränkungen bei Sportstätten?

 

Die Nutzung dieser Gerätschaften ohne jegliche Desinfektionsroutinen birgt gleichermaßen ein Ansteckungsrisiko – insofern fallen auch diese Einrichtungen unter die Sperrung. Allerdings spricht nichts gegen Bewegung an der frischen Luft, sofern Sie dabei den Kontakt zu Menschen vermeiden.

 

Finden überhaupt noch öffentliche Veranstaltungen statt?

 

Nein, alle öffentlichen Veranstaltungen, seien es Konzerte, Lesungen, Vorträge, Führungen etc. sind bis zum 18.04.2020 verboten.

 

Wie verhält es sich bei Angeboten der Kirche bzw. von religiösen Glaubensgemeinschaften?

 

Jegliche Zusammenkünfte (auch Gottesdienste) in Kirchen, Moscheen, Synagogen und die Zusammenkünfte anderer Glaubensgemeinschaften wie auch Treffen in den Gemeindezentren sind verboten.

 

Gelten die ganzen Einschränkungen auch für die Ausübung meiner Arbeit?

 

Nein, die getroffenen Regelungen zielen auf die Beschränkungen der sozialen Kontakte im öffentlichen Raum und nicht unmittelbar auf Ihr Arbeitsverhältnis. Bitte informieren Sie sich direkt bei Ihrem Arbeitgeber, ob und wie hierzu Regelungen getroffen worden sind.

 

Wie ist das mit Handwerkern? Kann ich noch Aufträge vergeben oder entsprechende Dienstleistungen abrufen?

 

Ja, Handwerker und andere Dienstleister unterliegen keinen Beschränkungen. Zu beachten sind gleichwohl die allgemeinen Hygieneregeln.

 

Darf ich noch mit dem Bus oder der Bahn fahren?

 

Ja, die Teilnahme am öffentlichen Personennahverkehr unterliegt derzeit nicht den vorgenannten Einschränkungen. Gleichwohl gilt auch hier besondere Achtsamkeit und das Gebot der Kontaktreduzierung und Einhaltung der hygienischen Standards.

 

Wie verhält es sich beim Besuch von Freunden oder Familienmitglieder im Krankenhaus?

 

Grundsätzlich besteht ein Besuchsverbot in Krankenhäusern, Kliniken wie auch Vorsorge- und Rehabilitationseinrichtungen.

 

Ausgenommen sind hiervon Besuche:

 

- von werdenden Vätern,
- von Vätern neugeborener Kinder,
- von Eltern und Sorgeberechtigten von Kindern auf Kinderstationen
- und Besuche enger Angehöriger von Palliativpatienten.

 

Dürfen Großeltern, Familienmitglieder, Freunde in Heimen für ältere Menschen, pflegebedürftige Menschen oder Menschen mit Behinderungen besucht werden?

 

Nein, gerade diese Bevölkerungsgruppen gehören zu den besonders gefährdeten Personen mit einem besonders hohen Risiko für schwere Krankheitsverläufe.

 

Insofern besteht hier ein generellen Besuchs- und Betretungsverbot.

 

 

 

 

Corona-Information 14 (24. März)

Erster (mir bekannter) Coronafall in Kirchwehren

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

heute ist mir der erste bestätigte Coronafall in Kirchwehren bekannt geworden.

Ich habe mit der Familie telefoniert. Dem Patienten geht es gut, er zeigt kaum Symptome und befindet sich nun natürlich erst einmal in Quarantäne. Von hier aus wünsche ich ihm noch einmal alles Gute und schnelle Genesung.

Die nächsten Angehörigen werden heute auch noch getestet. Diesen wünsche ich ein negatives Ergebnis.

Und dann sage ich hier noch einmal ganz herzlich Danke!

Weitere Personen aus Kirchwehren haben mich angerufen und ihre Hilfe beim Einkaufen für andere Menschen angeboten.

Wir haben nun deutlich mehr, die Hilfe anbieten, als die, die bisher um Einkaufshilfe nachgesucht haben.

Ein ganz tolles Zeichen für eine wunderbare Dorfgemeinschaft!

Ich freue mich sehr darüber.

 

Bleiben (werden) Sie gesund.

Ihr Jens Seegers 

Corona-Information 13 (24. März)

Glockenläuten in Zeiten von Corona

Da zur Zeit keine Gottesdienste stattfinden und als Solidaritätsbezeugung für unsere Mitmenschen, haben sich die Seelzer und Garbsener Kirchengemeinden entschieden, abends um 19.00 Uhr die Kirchenglocken zu läuten.

Ein schönes Zeichen auch unserer Kirchwehrener Dreieinigkeitskirche.

Also wundern Sie sich bitte nicht, wenn die Glocken nun außerplanmäßig um diese Zeit einige Minuten läuten.

Corona-Information 12 (23. März)

Hier die aktuell geltenden Bestimmungen, heruntergeladen von der Seite der Stadt Seelze:

(Vorab ein Hinweis bezüglich Beerdigungen: Nach Rücksprache mit Pastor Kondschak darf unsere Friedhofskapelle derzeit  n i c h t  genutzt werden. Trauerfeiern sind ausschließlich am Grab und  auch dann nur noch "im engsten Familienkreis" gestattet. Dieses bedeutet ein Höchstzahl von zehn Personen, welche zusätzlich den Mindestabstand von 1,5 Meter zueinander einhalten müssen.)

 

Coronavirus: Alle Maßnahmen im Überblick / Stand Montag, 23.03. - 08:30 Uhr

Das Land Niedersachsen hat mit sofortiger Wirkung weitere Einschränkungen für soziale Kontakte beschlossen.

Die Allgemeinverfügung des Niedersächsichsen Ministeriums für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung vom 22.3.2020 finden Sie hier: Allgemeinverfügung 22.03.2020

Die Verfügung enthält eine Vielzahl von Regelungen zu vielen Bereichen des öffentlichen Lebens. Insbesondere ist

  • der Kontakt zu anderen Menschen auf ein absolutes Minmium zu beschränken.
  • in der öffentlichkeit ein Abstand von mind. 1,5 Metern zu anderen Personen einzuhalten.
  • der Aufenthalt im öffentlichen Raum nur für Einzelpersonen und Gruppen mit max. 2 Personen gestattet (Ausnahme: Kernfamilien)

Weiterhin wird das Einzelhandels- und Dienstleistungsangebot nochmal weiter beschränkt. Details entnehmen Sie bitte der Verfügung.

Bereits seit Sonntag sind Restaurants, Speisegaststätten, Systemgastronomie, Imbisse, Mensen und dergleichen für den Publikumsverkehr geschlossen. Es gelten folgende Ausnahmen:
Der Verkauf von Speisen im Rahmen eines Außerhausverkaufs für den täglichen Bedarf
nach telefonischer oder elektronischer Bestellung bleibt erlaubt. Gleiches gilt für Lieferdienste.

Die Allgemeinverfügung der Region Hannover vom 20.03.2020 und weiteren Allgemeinverfügungen finden Sie hier: Allgemeinverfügungen Region Hannover

Hier eine Übersicht der festgelegten Maßnahmen, welche zunächst bis zum 18.04.2020 gelten und konkret für Seelze folgende Punkte (rot=neu) beinhalten:

Nahversorgung und Dienstleistungen sind geöffnet

Zahlreiche Einzelhandels- und Dienstleistungsbetriebe sind geschlossen.  Ausdrücklich ausgenommen von der Schließung sind:

  • der Einzelhandel für Lebensmittel
  • Lebensmittel auf Wochenmärkten (Stand 23.03.2020)
  • Abhol- und Lieferdienste
  • Getränkemärkte
  • Apotheken
  • Sanitätshäuser
  • Drogerien
  • Tankstellen
  • Banken und Sparkassen
  • Poststellen
  • Frisöre (Stand 23.03.2020)
  • Reinigungen
     
  • Betreibern von Baumärkten ist die Abgabe von Waren an nichtgewerbliche Kunden untersagt. Die Kunden müssen nachweisen, ein entsprechendes Gewerbe auszuüben. 
     

Rathaus Seelze

  • Der Besuchsverkehr im Rathaus wird auf ein Mindestmaß reduziert. Anliegen, die nicht zwingend einen persönlichen Besuch erfordern, sind telefonisch, schriftliche oder per E-Mail zu klären.
  • Für zwingend erforderliche Besuche ist in allen Bereichen einen telefonische Terminvereinbarung beim jeweiligen Sachbearbeiter erforderlich.
  • Dies gilt auch für das Bürgerbüro.
  • KFZ-Angelegenheiten (insbesondere KFZ-Zulassungen) werden ausschließlich für Bürgerinnen und Bürger aus Seelzebearbeitet.
  • Trauungen im Trauzimmer des Rathauses sowie im Heimatmuseum sind auf maximal 10 Anwesende begrenzt.

Kitas und Schulen

Veranstaltungen, städtische Einrichtungen, Bildungs- und Freizeitangebote

  • Sämtliche städtischen Veranstaltungen bis einschließlich Sonntag, 19. April, sind abgesagt oder verschoben.
  • Alle städtischen Gebäude (sowohl im Eigentum als auch angemietet) sind für Veranstaltungen, Versammlungen und Feiern geschlossen.
  • Alle städtischen Sportstätten und die Schulschwimmhalle Letter (Die Qualle) sind geschlossen.
  • Alle Spielplätze sind geschlossen.
  • Alle Wertstoffhöfe und Grünannahmestellen sind geschlossen.
  • Sämtliche Osterfeuer sind abgesagt.
  • Der Sauberkeitstag in allen Seelzer Stadtteilen entfällt.
  • Die zwei städtischen Jugendzentren sind geschlossen.
  • Die Stadtbibliothek Seelze, die Schulbibliothek in Letter und das Heimatmuseum Seelze sind geschlossen.
  • Alle Dorfgemeinschaftshäuser, das Veranstaltungszentrum Alter Krug und die Seniorentagesstätte Letter sind geschlossen..
  • Die städtischen Friedhofskapellen stehen nicht zur Verfügung. Trauerfeiern unter freiem Himmel sind allerdings gestattet.
  • Der Unterricht an der Musikschule Seelze fällt aus.
  • Alle Kurse der Volkshochschule Calenberger Land entfallen.

Städtische Gremien

  • Gremiensitzungen (insbesondere Ausschuss- und Ortsratssitzungen und Informationsveranstaltungen) werden ausgesetzt.
  • Die Sitzungen des Verwaltungsausschusses und des Rates am Donnerstag, 26. März, finden statt.
  • Jubiläumsbesuche der Ortsbürgermeister und Ortsbürgermeisterinnen werden ausgesetzt.

Weitere Hinweise

 

 

Corona-Information 11 (22. März)

Aufruf zum "Hausflashmob" um 19.00 Uhr

Liebe Kirchwehrenerinnen und Kirchwehrener,

nach dem Vorbild Italiens soll heute um 18.00 Uhr in ganz Deutschland gemeinsam Beethovens "Ode an die Freude" gesungen und gespielt werden.

Öffnen Sie Ihr Fenster, gehen Sie auf den Balkon - aber finden Sie sich nicht auf der Straße zusammen!

Und jeder, der mag, kann mitsingen oder mitspielen. Egal, mit welchem Instrument. Es kommt nicht darauf an, dass es schön klingt, es kommt auf die Gemeinschaft und Solidarität an.

Und dann wird es uns allen unter die Haut gehen.

Unser Feuerwehrmusikzug beteiligt sich auch mit vielen Mitgliedern daran.

 

Und hier gebe ich Ihnen gerne eine Email bekannt, die Bürgermeister Schallhorn unter anderem an die Ortsbürgermeister geschickt hat.

Seinen Dank gebe ich an Sie alle weiter!

Sehr geehrte Ratsmitglieder
sehr geehrte Ortsbürgermeisterinnen und Ortsbürgermeister,
sehr geehrte Ortsratsmitglieder,

auf diesem Weg danke ich Ihnen herzlich für Ihr großes Engagement in
den vergangenen Tagen!

Auf vorbildliche Weise haben Sie gemeinsam mit weiteren Ehrenamtlichen
in Ihren Stadtteilen schnelle und unbürokratische Hilfen für ältere
sowie chronisch erkrankte Menschen organisiert. Damit leisten Sie
angesichts der raschen Veränderungen des Alltags einen wertvollen
Beitrag für eine funktionierende, solidarische Gemeinschaft. Dafür
spreche ich Ihnen und allen weiteren ehrenamtlichen Helferinnen und
Helfern im Namen der Stadt Seelze und natürlich auch ganz persönlich
große Hochachtung aus. Bitte übermitteln Sie dies auch allen weiteren
Beteiligten dieser Hilfsangebote.

Ich werde oft angesprochen, wie die Politik in den Stadtteilen darüber
hinaus dabei helfen, diese Krise und deren Folgen in Seelze möglichst
abzufedern.

Aktuell liegt unser Fokus (und der aller Kommunen in Niedersachsen) im
Bereich der Information und Aufklärung der Bürgerinnen und Bürger zu den
von Land und Region erlassenen Einschränkungen für soziale Kontakte.
Dabei stehen neben der Einhaltung der Hygienevorschriften in den
Supermärkten vor allem auch die Sperrung von Spielplätzen und das
Verbot von Ansammlungen im Freien im Fokus der aktuellen Bemühungen.
Ziel ist es, weiteren beschränkenden Maßnahmen keine Notwendigkeit zu
geben.

Wir haben unseren Ordnungsdienst massiv verstärkt und die Polizei ist
angewiesen, auch erhöht zu kontrollieren um die Einhaltung der Maßnahmen
durchzusetzen.

Trotzdem können wir und die Polizei nicht immer überall sein. Und die
direkte Ansprache und Aufklärung von Personen aus dem eigenen Stadtteil
hat vielleicht sogar eine viel nachhaltigere Wirkung als unser
Engagement.

Daher meine Bitte an Sie alle:
- Informieren Sie alle Bürger auf allen Kanälen.
- Nutzen Sie ihre Netzwerke.
- Sprechen Sie Bürgerinnen und Bürger bei Verstößen direkt an.
-Haben Sie dabei auch besonders Kinder und Jugendliche im Fokus.

Hier gilt es natürlich, an die Menschen zu appellieren, ihr Verhalten
zu ändern und Abstand zu halten, um das Infektionsrisiko für alle zu
verringern. Um die Wirkung von sozialer Distanz zu verdeutlichen, haben
wir ein Schaubild auf unserer Internetseite veröffentlicht, das ich
diesem Schreiben zusätzlich angehängt habe. Gern können Sie dieses
Schaubild frei verwenden und unter anderem in sozialen Netzwerken
teilen.

Zahlreiche weitere Informationen zur oben angegebenen
Allgemeinverfügung sowie weiteren Verfügungen der Region Hannover, zu
deren Konsequenzen sowie zu weiteren getroffenen Entscheidungen in
Seelze finden Sie auf der städtischen Internetseite unter www.seelze.de
sowie auf der Internetseite der Region Hannover unter www.hannover.de.

Für darüber hinausgehende konkrete Fragen von Bürgerinnen und Bürgern
zu den Auswirkungen des Coronavirus im Stadtgebiet bietet die Stadt
Seelze bis auf Weiteres unter (05137) 828477 ( tel://05137828477/ )
jeweils montags bis freitags von 9 bis 15 Uhr ein eigens geschaltetes
Service-Telefon an.

Ich wünsche Ihnen trotz der Umstände ein schönes Wochenende!
Mit freundlichen Grüßen
Detlef Schallhorn
Bürgermeister Stadt Seelze

 

Bitte halten Sie sich alle weiterhin so vorbildlich an die Verbote und Empfehlungen. Gehen Sie nur raus, wenn es unbedingt nötig ist; vermeiden Sie so gut es geht den direkten Kontakt zu anderen Menschen.

Bleiben Sie gesund!

 

Ihr Jens Seegers

Corona-Information 10 (19. März)

Hier ein gutes Schaubild, was Distanz positiv bewirken kann:

 

Die Wirkung von sozialer Distanz

Bitte bleiben Sie gesund! Hier ein Schaubild über die eindrucksvolle Wirkung sozialer Distanz:

Und hier noch aktuelle Hinweise der Stadtverwaltung Seelze:

 

Coronavirus: Alle Maßnahmen im Überblick / Stand 19.03. - 13:30 Uhr

Die Niedersächsische Landesregierung hat zum Schutz der Bevölkerung auf Grundlage des Infektionsschutzgesetzes und des Verwaltungsverfahrensgesetzes weitgehende Einschränkungen beschlossen. Die Region Hannover hat am Dienstag, 17. März, um 15.35 Uhr eine darauf basierende Allgemeinverfügung zur Beschränkung von sozialen Kontakten im öffentlichen und nichtöffentlichen Bereich erlassen. Diese betrifft öffentliche und private Zusammenkünfte sowie Gewerbetreibende in besonderem Maße: Verfügung der Region Hannover vom 17.3.2020

Zuvor haben die die Niedersächsische Landesregierung, die Region Hannover und die Stadt Seelze folgende Maßnahmen festgelegt, welche zunächst bis zum 18.04.2020 gelten und konkret für Seelze folgende Punkte (rot=neu) beinhalten:

Nahversorgung und Dienstleistungen:

Zahlreiche Einzelhandels- und Dienstleistungsbetriebe sind geschlossen.  Ausdrücklich ausgenommen von der Schließung sind:

  • der Einzelhandel für Lebensmittel
  • Wochenmärkte
  • Abhol- und Lieferdienste
  • Getränkemärkte
  • Apotheken
  • Sanitätshäuser
  • Drogerien
  • Tankstellen
  • Banken und Sparkassen
  • Poststellen
  • Frisöre
  • Reinigungen
     

Rathaus Seelze

  • Der Besuchsverkehr im Rathaus wird auf ein Mindestmaß reduziert. Anliegen, die nicht zwingend einen persönlichen Besuch erfordern, sind telefonisch, schriftliche oder per E-Mail zu klären.
  • Für zwingend erforderliche Besuche ist in allen Bereichen einen telefonische Terminvereinbarung beim jeweiligen Sachbearbeiter erforderlich.
  • Dies gilt auch für das Bürgerbüro.
  • KFZ-Angelegenheiten (insbesondere KFZ-Zulassungen) werden ausschließlich für Bürgerinnen und Bürger aus Seelzebearbeitet.
  • Trauungen im Trauzimmer des Rathauses sowie im Heimatmuseum sind auf maximal 10 Anwesende begrenzt.

Kitas und Schulen

Veranstaltungen, städtische Einrichtungen, Bildungs- und Freizeitangebote

  • Sämtliche städtischen Veranstaltungen bis einschließlich Sonntag, 19. April, sind abgesagt oder verschoben.
  • Alle städtischen Gebäude (sowohl im Eigentum als auch angemietet) sind für Veranstaltungen, Versammlungen und Feiern geschlossen.
  • Alle städtischen Sportstätten und die Schulschwimmhalle Letter (Die Qualle) sind geschlossen.
  • Alle Spielplätze sind geschlossen.
  • Alle Wertstoffhöfe und Grünannahmestellen sind geschlossen.
  • Sämtliche Osterfeuer sind abgesagt.
  • Der Sauberkeitstag in allen Seelzer Stadtteilen entfällt.
  • Die zwei städtischen Jugendzentren sind geschlossen.
  • Die Stadtbibliothek Seelze, die Schulbibliothek in Letter und das Heimatmuseum Seelze sind geschlossen.
  • Alle Dorfgemeinschaftshäuser, das Veranstaltungszentrum Alter Krug und die Seniorentagesstätte Letter sind geschlossen..
  • Die städtischen Friedhofskapellen stehen nicht zur Verfügung. Trauerfeiern unter freiem Himmel sind allerdings gestattet.
  • Der Unterricht an der Musikschule Seelze fällt aus.
  • Alle Kurse der Volkshochschule Calenberger Land entfallen.
  • Die Stadt ruft alle privaten Anbieter dazu auf, ihre Veranstaltung im Interesse der Allgemeinheit auf ihre Durchführung kritisch zu überprüfen.

Städtische Gremien

  • Gremiensitzungen (insbesondere Ausschuss- und Ortsratssitzungen und Informationsveranstaltungen) werden ausgesetzt.
  • Die Sitzungen des Verwaltungsausschusses und des Rates am Donnerstag, 26. März, finden statt.
  • Jubiläumsbesuche der Ortsbürgermeister und Ortsbürgermeisterinnen werden ausgesetzt.

Weitere Hinweise

Corona-Information 9 (18. März)

Erweiterte Hilfsangebote

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

ich habe aus dem Ort heraus zwei neue Hilfsangebote bekommen:

- eine junge Dame, die in einer Buchhandlung arbeitet, bietet an,

  dass man über sie Bücher - auch Schulbücher - bestellen kann.

  Diese Bücher werden dann zu Ihnen nach Hause geliefert, so dass

  sie nicht extra dafür los müssen. Kontakt dazu einfach über die

  Ortsratsmitglieder (Kontaktdaten siehe unter "Corona-Information 3") suchen. Wir geben

  Ihre Bücherwünsche dann  weiter

- und eine zweite Dame aus Kirchwehren hat sich angeboten, auf dem Friedhof in nächster

  Zeit die Gräber zu gießen, wenn ältere Menschen dort im Moment nicht hinkommen. Sie

  wird nun regelmäßig zum Friedhof schauen und dort, wo es sehr trocken ist, für Wasser

  sorgen.

 

Zwei tolle Angebote, über die ich mich sehr freue. Sie zeigen auch die hervorragende Gemeinschaft in unserem Dorf.

 

Herzlichst Ihr Jens Seegers

 

P.S.: In Deutschland sind wir mit den Erkrankungen inzwischen fünfstellig.

Eine Coronaerkrankung in Kirchwehren ist mir weiterhin nicht bekannt.

Corona-Information 8 (17. März)

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

auch heute gibt es weitere Einschränkungen zu vermelden.

Bis auf die Versorgungsunternehmen (Supermärkte, Apotheken, Drogerien, Getränkehandel, Tierfuttergeschäfte) haben ab sofort alle anderen Verkaufsgeschäfte geschlossen.

Das betrifft sicherlich sehr viele von Ihnen, die nun die nächsten Wochen zu Hause verbringen werden.

Ich hoffe, dass Sie mit dieser Situation alle gut zurecht kommen. 

Leider mussten auch die Spielplätze gesperrt werden. 

Und wie ich heute morgen selbst erfahren musste, sind auch die Wertstoffhöfe geschlossen worden.

Laut AHA wird die Müllabfuhr aber weiterhin fahren.

Für mich als Bürgermeister gibt es auch noch eine Einschränkung: Die Stadt Seelze hat uns Ortsbürgermeisterinnen und Ortsbürgermeistern auch die Geburtstagsbesuche untersagt.

Normalerweise besuche ich die Kirchwehrener Jubilare zum 75. Geburtstag und dann ab 80 jedes Jahr. Das fällt -zu meinem großen Bedauern - in den nächsten Wochen aus.

Ich werde mich lediglich telefonisch bei Ihnen melden können.

Da hoffe ich auf Ihr Verständnis.

Insgesamt werden es wohl sehr ungewöhnliche und für so manchen auch harte kommende Wochen. Aber ich habe das Gefühl, dass das Krisenmanagement in Deutschland wirklich gut läuft und die jetzigen Maßnahmen absolut erforderlich sind.

Unterstützen Sie diese, indem Sie sich daran halten.

Hier noch ein paar aktuelle Zahlen:

                                            Bestätigte Fälle         Verstorbene        Verstorbene (%)

Deutschland                     6.012                           13                          0,2%

Europa (einschl. D)         55.461                         2.297                    4,1%

China                                 81.003                         3.203                    4,0%

Weltweit                           167.667 (+11.317*)   6.442 (+626*)     3,8%

Stand: 16.03., 19.00 Uhr             * Veränderung zum Vortag

Corona-Information 7 (16. März)

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

nun hat es auch den Sauberkeitstag erwischt.

Heute habe ich aus dem Rathaus in Seelze erfahren, dass auch dieser Tag für gesamt Seelze abgesagt worden ist.

Wer heute die Nachrichten verfolgt hat, den wird das sicherlich auch nicht überraschen.

Nach heutigem Stand gehe ich davon aus, dass auch die im April noch vorgesehenen Veranstaltungen (Osterfeuer, Ostereiersuche, Ortsratssitzung) nicht stattfinden werden.

Aber hier haben die entsprechenden Organisationen das letzte Wort.

Welche Veranstaltungen später im Jahr nachgeholt werden und welche ersatzlos ausfallen, kann ich noch nicht abschätzen.

Übrigens ist mir persönlich weiterhin kein Coronafall in Kirchwehren bekannt. Obwohl es schon entsprechende Gerüchte gibt.

Ganz wichtig: Sollte bei Ihnen Corona festgestellt und sie dann unter Quarantäne gestellt werden, halten Sie sich unbedingt daran.

Sie gefährden sonst andere Menschen.

Wer sich nicht an die Quarantäne hält, begeht eine Ordnungswirdrigkeit nach dem Infektionsschutzgesetz. Und wer dadurch jemand anderen ansteckt sogar eine Straftat!

Meine große Bitte an Sie alle: Verfallen Sie nicht in Panik. Auch diese Coronakrise werden wir überstehen.

 

Herzlichen Gruß

Ihr Jens Seegers

Corona-Information 6  (15. März)

Wie allgemein bereits bekannt, ist auch der Fußballbetrieb komplett eingestellt worden.

Der Spielbetrieb in Niedersachsen wird ab sofort bis einschließlich Montag, 23. März, komplett eingestellt. Dies ist das Ergebnis einer kurzfristig einberufenen Präsidiumssitzung des Niedersächsischen Fußballverbandes. Die Generalabsage betrifft alle NFV-Spiel- und Altersklassen im Herren-, Frauen- und Jugendbereich auf dem Feld sowie Veranstaltungsformate in der Halle.

Corona-Information 5  (15. März)

Auf der Homepage des Bundesgesundheitsministeriums gibt es täglich aktuelle Informationen und auch Hilfestellung bei offenen Fragen zum Corona.

Hier der Link: https://www.bundesgesundheitsministerium.de/coronavirus.html

Hier ein Link des Robert-Koch-Instituts zu Risiskogebieten:

https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete.html

Und noch eine Seite des Robert-Koch-Instituts zum "aktuellen Situationsbericht" (hier sehen Sie täglich die Lageentwicklung in den einzelnen Regionen Deutschlands):

https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Situationsberichte/Gesamt.htmlAuf der Seite der Weltgesundheitsorganisation können Sie immer aktuell die weltweite Ausbreitung verfolgen:

https://experience.arcgis.com/experience/685d0ace521648f8a5beeeee1b9125cd

(Wenn Sie auf den jeweilige Link klicken, werden Sie auf die entsprechende Seite weiter geleitet.)

 

Fallzahlen in Deutschland (Stand: 14. März, 20.00 Uhr)

Bundesland

Zahl be­stä­tig­ter Fälle
(darunter Todes­fälle)

Baden-Württemberg

569 (2)

Bayern

681 (1)

Berlin

216

Brandenburg

61

Bremen

50

Hamburg

158

Hessen

203

Mecklenburg-Vorpommern

45

Niedersachsen

253

Nordrhein-Westfalen

1.154 (5)

Rheinland-Pfalz

121

Saarland

40

Sachsen

93

Sachsen-Anhalt

45

Schleswig-Holstein

60

Thüringen

46

Gesamt

3.795 (8)

 

 

                                                                                                                               

Corona-Information 4 (der Stadt Seelze)

+++ Corona-Info aktuell: Stand 15.03 - 9 Uhr +++

Alle Informationen zum Thema Corona in Seelze

Coronavirus: Alle Maßnahmen im Überblick

Um die weitere Ausbreitung des Coronavirus einzudämmen und zu verlangsamen, haben die die Niedersächsische Landesregierung, die Region Hannover und die Stadt Seelze folgende Maßnahmen festgelegt, welche zunächst bis zum 18.04.2020 gelten :

Kitas und Schulen

  • Alle Kindertagesstätten, Tagespflegeeinrichtungen und Schulen sind bis einschließlich Samstag, 18. April, geschlossen.
  • Eine Notbetreuung für Kinder von Beschäftigten in kritischen Infrastrukturen (z.B. Polizei, Gesundheitswesen, etc.) ist ab Montag, 16. März in allen Kitas, Kindertagespflegeeinrichtungen und Schulen (1. bis 8. Jahrgang von 8 bis 13 Uhr) sichergestellt.
  • Hier finden Sie weitere Elterninformationen zur Notbetreuung in den Seelzer Kitas und Kindertagespflegeeinrichtungen:

PDF-Elternbrief

PDF-Formular

Betriebsuntersagung Kitas

 

  • Für darüber hinausgehende, dringende Fragen zur Kita-Notbetreuung ist für Sonntag, 15. März, von 12 bis 14 Uhr eine Hotline der Stadt Seelze unter Telefon (05137) 828-215 sowie unter (05137) 828-210 erreichbar.
  • Kita Fröbelstraße: Corona -Verdacht hat sich nicht bestätigt - Die Notbetreuung wird ab Montag, 16. März,  sichergetsellt.
  • Fragen zur Notbetreuung von Schülerinnen und Schülern beantworten die jeweiligen Schulen selbst
  • Allgemeine Hinweise des Niedersächsischen Kultusministeriums zur Notbetreuung in Schulen

 

Rathaus Seelze

  • Der Besuchsverkehr im Rathaus wird auf ein Mindestmaß reduziert. Anliegen, die nicht zwingend einen persönlichen Besuch erfordern, sind telefonisch, schriftliche oder per E-Mail zu klären.
  • Für zwingend erforderliche Besuche ist in allen Bereichen einen telefonische Terminvereinbarung beim jeweiligen Sachbearbeiter erforderlich
  • Dieses gilt auch für das Bürgerbüro.
  • KFZ-Angelegenheiten (insbesondere KFZ-Zulassungen) werden ausschließlich für Bürgerinnen und Bürger aus Seelze bearbeitet.

Städtische Gremien

  • Gremiensitzungen (insbesondere Ausschuss- und Ortsratssitzungen und Informationsveranstaltungen) werden ausgesetzt.
  • Die Sitzungen des Verwaltungsausschusses und des Rates am Donnerstag, 26. März, finden statt.
  • Jubiläumsbesuche der Ortsbürgermeister und Ortsbürgermeisterinnen werden ausgesetzt.

Veranstaltungen und Freizeitangebote:

  • Sämtliche bis einschließlich Sonntag, 19. April, geplanten städtischen Veranstaltungen sind abgesagt oder verschoben.
  • Alle städtischen Sportstätten und die Schulschwimmhalle Letter (Die Qualle) sind geschlossen.
  • Die zwei städtischen Jugendzentren sind geschlossen.
  • Der Unterricht an der Musikschule Seelze fällt aus.
  • Alle Kurse der Volkshochschule Calenberger Land entfallen.
  • Sämtliche Osterfeuer sind abgesagt.
  • Die Stadt ruft alle privaten Anbieter dazu auf, ihre Veranstaltung im Interesse der Allgemeinheit auf ihre Durchführung kritisch zu überprüfen.

Weitere Hinweise

  • Informationen zu Entwicklungen in ihrem Stadtgebiet veröffentlicht die Stadt Seelze jeweils zeitnah auf der städtischen Internetseite www.seelze.de.
  • Für weitere Fragen von Bürgerinnen und Bürgern zu den Auswirkungen des Coronavirus im Seelzer Stadtgebiet bietet die Stadt Seelze montags bis freitags von 9 bis 15 Uhr unter (05137) 828477 ein Service-Telefon an.

 

Corona-Information 3  (14. März)

Ortsrat bietet Einkaufshilfe an

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

da Menschen der sogenannten Risikogruppen derzeit soziale Kontakte - und damit auch das Einkaufen - möglichst vermeiden sollen, bieten wir Ortsratsmitglieder ab Montag, 16. März, eine Einkaufshilfe an.

Wenn Sie älter als 65 Jahre oder chronisch krank sind und deshalb derzeit nicht selbst einkaufen möchten und wenn sie in Ihren familiären Umfeld niemand haben, der für Sie einkaufen kann, wenden Sie sich an uns.

Ihre Ansprechpartner sind:

Jens Seegers => Tel.: 50794

Dorothea Plitzke => Tel.: 91040

Andreas Goergens => Tel.: 128792

Andreas Hartmann => Tel.: 938110

Henning Narten => Tel.: 94873

Brigitte Scholz => Tel.: 4395

 

Wir koordinieren die Einkäufe untereinander und sprechen mit Ihnen die weiteren Modalitäten (z.B. die Bezahlung) persönlich ab.

 

Ihr Jens Seegers, Ortsbürgermeister

Corona-Information 2 (14. März)

Weitere Absagen

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

folgende weitere Veranstaltungsabsagen sind mir heute bekannt geworden:

- Kirche => zunächst einmal bis zum 19. April sind alle Gottesdienste

                    abgesagt.

                    Damit finden auch an Ostern keine Gottesdienste statt!

                   Ob die für den 26. April geplante Konfirmation verschoben

                   wird, steht noch nicht fest

- Arbeitskreis => die für den 17. April geplante Sitzung fällt ersatzlos aus.

 

Jens Seegers, Ortsbürgermeister

Corona-Information 1 (12. März)

Corona führt auch in Kirchwehren zu Veranstaltungsabsagen

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

mir ist bisher aus unserem Ort kein Fall einer Erkrankung mit dem Coronavirus bekannt.

Dennoch werden vorsorglich geplante Veranstaltungen abgesagt bzw. verschoben.

Bisher sind mir die folgenden bekannt:

- 13. März => das Grünkohlessen der SPD ist abgesagt

- 14. März => die Jahreshauptversammlung der SPD wird verschoben

- 21. März => das Konzert unseres Feuerwehrmusikzuges wird verschoben.

 

Neue Termine für diese Veranstaltungen werden rechtzeitig bekannt gegeben.

 

Die für den 21. März vorgesehene Dorfreinigung plane ich - nach heutigem Stand - durchzuführen. Diese findet nicht in einem geschlossenen Raum statt und man geht in Kleinstgruppen durch den Ort.

Jedoch wird leider das gemeinsame Frühstück hinterher ausfallen.

Ich hoffe natürlich dennoch auf einige Helfer.

Sollte auch diese Veranstaltung noch ausfallen, werde ich es hier nächste Woche bekannt geben.

 

Ihnen allen wünsche ich eine gute Zeit und dass Sie von dem Virus verschont bleiben.

 

Ihr Jens Seegers

Besucherzaehler